Donnerstag, 4. Oktober 2012

Mandelmus - leicht gemacht

Das mit dem weißen Mandelmus hab ich ja schon ausprobiert. Ist recht gut geworden, aber so ganz zufrieden war ich damit noch nicht. Es war einfach zu grob und nicht cremig. Auf der Suche nach einem besseren Rezept bin ich dann auf der Seite von Detoxinista fündig geworden. Das ist wirklich ein grandioses Rezept (zwar für dunkles Mus, aber ist ja genauso gut, wie weißes!). Ich habe es ein wenig abgewandelt, damit es nicht so lange dauert und hier für Euch übersetzt. Man brauch immer noch etwas Geduld, aber es dauert nur mehr 10-15 Min. statt 20-30 Min..

Ich habe ca. 300 g geschälte weiße Mandeln auf einem Backblech verteilt und ca. 5 Min. bei 180°C auf der obersten Schiene des Backrohrs geröstet, bis sie gut duften. Dadurch werden sie natürlich dunkler, aber es geht dann mit dem Mus viel schneller!
Die noch heißen Mandeln in die Küchenmaschine (mit dem S-Messer) füllen und auf höchster Stufe mahlen. Schnell hat man feines Mandelmehl. Es dauert aber gefühlte Stunden (in Wirklichkeit etwa 5 Min.), bis endlich das Öl der Mandeln auszutreten beginnt und alles schön langsam verklumpt. Nach einigen weiteren Minuten (in denen man immer wieder stoppen und den Brei von Rand abkratzen muss), entsteht daraus eine dicke Pampe.
Jetzt habt ihr es fast geschafft. Nur mehr ein paar Minuten länger mixen und es wird immer cremiger, bis es schließlich die gewünscht Konsistenz von gekauftem Mus erreicht. Es ist wirklich wie ein Wunder! ;)
Laßt euch auch nicht irritieren, wenn die Küchenmaschine heiß wird und ein bißchen raucht. Das heißt nicht, dass sie den Geist aufgibt, sondern dass die Mandeln richtig heiß gemacht werden, damit das Öl austritt! Danach in Gläser füllen (bei mir ergab das 2 Gläser, in denen vorher gekauftes Mus war) und im Kühlschrank aufbewahren.





Kommentare:

  1. Nussmus hab ich mich bisher nicht getraut mit meinen Küchengeräten herzustellen. Danke für den Tipp! Welche Küchenmaschine benutzt Du denn? Bin noch am überlegen, ob ich mir eine und welche ich mir anschaffen soll. Racker mich nämlich bisher mit einem einfachen Pürierstab und einer handbetriebenen "Raspelmaschine" ab^^. Viele Grüße fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ich habe eine uralte Maschine von Philipps. Die hab ich von meiner Oma zur Hochzeit bekommen (ist auch schon wieder 13 Jahre her!) und sie ist immer noch super.
      Ich glaube, es muss gar nichts besonders teures sein. Das Mus funktioniert wirklich toll, wenn man warten kann.
      Ich hab mich zuerst auch nicht getraut, aber es wurde sooo lecker, dass ich heute gleich noch Cashew-Mus probiere!

      Löschen