Donnerstag, 18. Oktober 2012

Umstellung leicht gemacht Teil 2 - Milchersatz

Warum verzichten Veganer eigentlich auf Milch? Ich denke, wenn Du bis zu diesem Punkt meinen Blog gelesen hast, dann weißt Du schon bescheid und hast Dir Deine eigene Meinung darüber gebildet.
Meiner Meinung nach ist nicht nur die Haltung und Behandlung der Kühe furchtbar, als Mutter finde ich es einfach grausam, wenn schon einige Stunden nach der Geburt das Baby entrissen und getötet wird, nur damit jemand anders die Muttermilch abzapfen kann. Außerdem ist es einfach unnatürlich die Muttermilch eines anderen Lebewesens zu trinken!
Aber natürlich sind wir mit Milch und Milchprodukten aufgewachsen und haben uns auch daran gewöhnt. Daher ist es gut, dass es heute schon jede Menge Alternativen dafür gibt.


Milch kann man ganz einfach durch Soja-, Reis-, Mandel-, Haselnuss-, Hafer- oder andere Getreidemilch ersetzen. All diese Milchsorten  gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt von diversen Herstellern oder Reformhaus und im Bioladen.
Hier auch ein ganz tolles und einfachen Rezept zum Selbermachen von Nussmilch.
 Sojamilch ist vom Geschmack her sehr ungewöhnlich, vorallem der Nachgeschmack kann oft etwas bitter sein, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.  Und mit der Zeit findet man dann normale Kuhmilch schleimig und auch vom Geschmack eklig.
Bei der Auswahl an Herstellern, die es heutzuteage schon gibt, sind auch die Geschmacksunterschiede enorm und man muss sich einfach durchtesten, um seinen Favoriten zu finden. Meine Lieblinge sind: Alnatura (Deutschland, bei dm), Provamel (Deutschland, Bioladen, Supermarkt) und Joya (vorallem das, weil es in Österreich aus österreichischen Sojabohnen hergestellt wird - Supermarkt). Bei Sojaprodukten sollte man immer darauf achten, dass nur europäische Bio-Sojabohnen verwendet werden.
Getreide- und Nussmilch kann ganz normal wie Milch verwendet werden, zum Kochen und Backen, über das Müsli oder in den Kaffee. Zum Backen und für süße Rezepte (wie Pudding) kann man die gesüßten Varianten verwenden. Meinen Kaffee trinke ich lieber ungesüßt und auch zum Kochen (für Soßen, Aufläufe etc.) ist die ungesüßte Variante am besten.


Als Obers und Rahm-Ersatz eignet sich Sojacuisine, Hafer- oder Dinkelsahne. In vielen Gerichten schmeckt auch Kokosmilch. sehr lecker! Auch pürierter Tofu ist in vielen Rezepten sehr gut geeignet und für Desserts wie Mousse au Chocolat ist Seidentofu am besten. Der ist von der Konsistenz her eher wie Pudding und läßt sich prima zu Cremes verarbeiten.
Auch Nussmuse (vorallem weißes Mandelmus oder Cashewmus - gekauft oder selbst gemacht) kann man hervorragend als Soßenbinder und für Desserts verwenden. Dazu enthalen sie noch viele wichtige Fettsäuren, die wichtig für unsere Zellentwicklung sind.

Joghurt gibt es aus Sojamilch schon in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. Ich bevorzuge die Natur-Variante ungesüßt für mein Müsli oder meine Shakes. Aber es gibt auch schon sehr viele verschiedene Fruchtjoghurts aus Soja, die sich im Geschmack kaum von normalen unterscheiden.

Sogar für Schlagobers gibt es mittlerweile schon vegane Alternativen. Vorallem die Marke Soyatoo ist da Spitzenreiter. Es gibt aufschlagbaren Obers-Ersatz aus Soja-, Kokoso und Reismilch. Funktioniert super und schmeckt auch noch viel besser als Kuhmilch-Schlagobers.


Kommentare:

  1. Toller Bericht! Wer gerne im Supermarkt statt im Bioladen einkauft, sollte unbedingt mal die Smelk Hafermilch von Kölln (z. B. beim Real, Rewe, Edeka / Müller Drogerie) und die Hafer- und Reismilch Bio vom Edeka (Eigenmarke) probieren. Die Hafermilch vom Edeka ist auch sehr gut aufschäumbar :-). Gruß fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die tollen Tipps, fraujupiter. Leider gibt es diese Marken bei und in Österreich nicht. Aber ich werde mir das für meinen nächsten Besuch bei Euch auf jeden Fall vormerken!

      Löschen