Freitag, 9. November 2012

Lebkuchen - palmölfrei (fettfrei)

Dies ist das leckere Lebkuchen-Rezept meiner Oma, das ich veganisiert habe. Ich liebe diese Lebkuchen, weil sie saftig und weich sind. Die Butter aus dem Originalrezept habe ich durch Apfelmus ersetzt (wodurch sie noch saftiger werden). Statt dem Ei habe ich Ei-Ersatz-Pulver verwendet, geht aber sicher mit jeder Art von Ei-Ersatz (hier einige Möglichkeiten).


Meine liebsten Lebkuchen (fett- und palmölfrei)

Zutaten für 2 Bleche:
350 g Weizenmehl
3 TL veganes Lebkuchengewürz (alternativ: 1 TL Zimt, 1 TL Ingwerpulver, 1/2 TL Muskatnuss, 1/2 TL Nelkenpulver)
1/2 TL Natron
100 g Apfelmus (aus dem Glas oder selbstgekocht)
175 g brauner Zucker
60 ml Agavendicksaft (oder Ahornsirup, Apfeldicksaft, etc.)
1 Ei-Ersatz (hier: 1 TL No-Egg-Pulver vermischt mit 2 EL Wasser)

Zubereitung:
Mehl, Gewürze und Natron in einer großen Schüssel vermischen. Apfelmus zufügen und mit den Fingern verkneten, bis Teigkrümel entstehen. Zucker untermischen. Den Sirup in einem kleinen Topf erwärmen, bis er ganz flüssig geworden ist und dazugeben. Zum Schluß noch Ei-Ersatz zugeben und alles gut durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Sollte der Teig zu klebrig sein, ev. noch etwas Mehl zugeben. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 1/2 - 1 cm dick) und Kekse ausstechen oder in beliebige Formen schneiden.
Im vorgeheizten Rohr bei 180°C ca. 10 Min. backen. Die Kekse sollten kaum Farbe annehmen un noch sehr weich sein. Werden beim auskühlen härter.
Mit Zuckerglasur und veganem Zuckerdekor verzieren (meine hat mein Kind gestaltet) und in einer Blechdose aufbewahren (so werden die Lebkuchen dann wieder schön weich).


Da meine Kleine Marzipan liebt, habe ich noch eine zweite Dekor-Variante probiert, die sehr lecker ist. So ähnlich wie "Dominosteine" (nur ohne den Schokoguss).


Dafür habe ich Marzipan-Rohmasse mit Staubzucker verknetet, auf Staubzucker ausgerollt und dieselben Formen wie ich Lebuchen hatte ausgestochen. Die Kekse wurden dann mit Pflaumenmus bestrichen und mit Marzipan belegt. Anschließend durfte meine Kleine sich dann mit den Lebensmittel-Dekorstiften von Wilton austoben! ;-)


Kommentare:

  1. Oh wie toll, oh wie toll! :) Ich hab neulich schon Vanillekipferl gebacken, aber an Lebkuchen habe ich mich noch nie getraut. Danke für das Rezept, das werde ich demnächst mal ausprobieren. Wenn ich Sojamehl als Ei-Ersatz nehme, nehme ich dann 1EL oder 1TL?
    Viele liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Sojamehl nehme ich 1 EL Mehl auf 2 EL Wasser! Viel Spaß beim Backen!

      Löschen
  2. Die sehen absolut toll aus. Ich wollte schon die ganze Zeit nach einem veganen Lebkuchenrezept suchen... Aber jetzt hab Ichs so gefunden ! Die Lebkuchen mit dem Marzipan sehen wirklich zuckersüüüüß aus!
    Alles Liebe und schönes Wochenende.
    Nora ^.-^...*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sind auch unsere Favoriten! Schmecken wirklich wie die Dominosteine. Das nächste Mal versuche ich auch noch, sie mit Schoki zu überziehen! Mmmmhhhhh!

      Löschen
  3. Mhh, lecker <3 ach ich liebe die Adventszeit :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute will ich auch noch Deinen "Quark-Öl-Teig" probieren! Bin schon sehr gespannt darauf!

      Löschen
  4. Klasse Umsetzung! Übrigens hast du vergessen, die Ei-Alternativen zu verkinken. Just for info! Ein schöner Blog übrigens!:)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für alles, Momo! Auch für die Info! Werde das mit dem Link gleich nachholen!

      Löschen