Sonntag, 18. November 2012

Oma's Quittenkuchen - veganisiert

 

Juhu - die ersten Quitten waren in meiner Biokiste! Damit ist offiziell die Herbst-Backzeit eröffnet! Und weil's so gut geklappt hat mit dem Veganisieren der Lebkuchen, hier noch ein Rezept von meiner Oma. Dieser leckere, saftige Blechkuchen besteht aus einer Schicht Germteig (Hefeteig), lecker süß-säuerlichem Quittenmus und knusprigen Streuseln als Topping.


MIt diesem Rezept nehme ich auch am Vegan Kaffeklatsch teil. Was das ist? Hier kannst Du Dich schlau machen. Gesammelt werden die Leckereien heute bei Jassek von Baking the law. Und veröffentlich wird auch auf Pinterest.
Also, wenn ihr Lust habr, ran ans Backrohr und Leckereien posten!


Oma's Quittenkuchen (palmölfrei)

Zutaten (für ein Blech):
Für das Quittenmus:
3 große Quitten (ca. 700-800 g)
1 Grapefruit (oder Orange)
1/8 l Wasser
3 EL Agavendicksaft

Für den Germteigboden:
400 g Mehl (ich hab's gemischt: Vollkorn-Weizen und-Dinkelmehl)
1 Prise Salz
1 Pkg. Trockengerm (Hefe)
160 ml Sojamilch (lauwarm)
100 g Apfelmus
60 g Zucker
Mehl zum Ausrollen

Für die Streusel:
200 g Mehl (da hab ich Weißmehl genommen)
100 g gemahlene Mandeln
150 g Zucker
80 g Apfelmus
70 g Rapsöl

Zubereitung:
Die Quitten schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In einem Topf die Quittenstücke mit dem Wasser und dem Saft der Grapefruit (Orange) aufkochen und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Quitten weich sind und das Wasser fest verdamoft ist. Mit dem Stabmixer pürieren uns auskühlen lassen.

Für den Teig Mehl, Salz und Trockengerm mischen und mit den restlichen Zutaten verkneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Das Rohr auf 180°C vorheizen.

Für die Streusel alle Zutaten verkneten und zwischen den Händen zu Streuseln verreiben. Falls die Masse zu klebrig ist, noch mehr Mehl unterkneten.

Den Germteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und ein mit Backpapier elegtes Blech damit auskleiden. Mit dem Quittenmus bestreichen und die Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backrohr 40-45 Min. backen. Eventuell die letzte Viertelstunde abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Beitrag.

    Der Kuchen schaut sehr lecker aus. Ich muss gestehen, ich habe noch nie Quitten gegessen. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da versäumst du auf jeden Fall etwas! Sie sind schön säuerlich wie Äpfel und schmecken dezent nach Honig! Mmmhhhh!

      Löschen
  2. Toll, dass du den palmölfrei gemacht hast. Die Idee mit dem Apfelmus muss ich jetzt auch mal ausprobieren! :)

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche möglichst Produkte mit Palmöl zu vermeiden und da habe ich statt der Margarine beim Backen schon einiges ausprobiert. Apfelmus funktioniert super für Kuchen, Muffins, Lebkuchen etc. Leider hat der Mürbteig bisher mit keiner Alternative zufriedenstellend funktioniert... :(
      Wenn Du da einen TIpp hättest, würdest Du meine Weihnachtskekse retten! ;)

      Löschen
    2. Hey Petra,
      ja, das versuche ich auch. Bin nicht so die Backqueen, aber bislang hat alles gut geklappt! Ich habe Zupfkuchenmuffins mit Öl gemacht (unten ist ja auch ein Mürbteig). Ob sich daraus auch Plätzchen o.ä. machen lassen - keine Ahnung.;)
      Aber die nächste Hürde sind Weiihnachts-Mürbplätzchen. Mal gucken, wie das wird!;)

      LG, Momo

      Löschen
  3. Oh, wie lecker! Leider ist unser Quartierladen bereits geschlossen (gut, ich mag ihnen das Wochenende ja auch gönnen!), da gab's nämlich Quitten zu kaufen. Sag mal, hast du das Apfelmus auch selber gemacht? Wenn ja, wie?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Apfelmus hab ich dieamal aus dem Glas genommen. Mache ea aber auch sehr oft selber. Ganz seinfach nur die Äpfel in Stücken mit ein paar Esslöffeln Wasser weichdünsten, Zimt, Nelken-Pulver, Kardamon und etwas Muskat zufügen und im Mixer oder mit Pürierstab fein pürieren. Hält im Kühlschrank ca. 2 Wochen im Glas! Wenn Du willst (und die Äpfel zu säuerlich sind, kannst Du auch noch etwas Agavendicksaft etc. hinzufügen).

      Löschen