Sonntag, 9. Dezember 2012

Kokos-Busserl

Ich suche ja immer wieder Rezept-Ideen, die einfach sind, mit wenig Zutaten auskommen und vor allem kein Palmöl enthalten.

Diese Kekserl in dem Blog von Detoxinista haben es mir daher sofort angetan. Ich habe nur eine geringfügige Änderung vorgenommen, da ich keine gesüßte Kokosmilch hatte. Am besten bewahrt man diese süßen Schätze im Kühlschrank auf und nimmt sie 2-3 Stunden vor dem servieren heraus, damit sie Raumtemperatur erreichen.
Und sie sind so unglaublich gut, dass alle Omnis, die sie bis jetzt gekostet haben, nicht glauben wollten, dass keine Eier drin stecken....
Diese leckeren Busserl bringe ich diese Woche zu unserem virtuellen veganen Kaffeklatsch mit. Er findet diesmal bei Kalinka statt. Sie sammelt die Beiträge hier.

Kokos-Busserl


Zutaten (für ca. 15-20 Stück):

2 Cups (Häferl mit etwa 250 ml Inhalt) Kokosraspel
1/2 Dose Kokosmilch
2-3 EL Agavendicksaft
1/2 TL gemalene Vanille
1 Prise Salz
100 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und mit den Fingern gut durchkneten. Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Dabei auf der Unterseite etwas flach drücken.

 
Bei 180°C 15-20 Min. backen, bis sie leicht bräunlich werden.


Die Busserl mit einem Pfannenwender vorsichtig vom Backpapier lösen (kleben etwas fest und zerbrechen leicht, wenn sie noch warm sind) und auskühlen lassen.


Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Busserl eintunken und auf dem Backpaier trocknen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare: