Mittwoch, 19. Dezember 2012

Weißkraut-Tascherl

Eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank und ein Kopf Weißkraut in der Bio-Kiste... Was fange ich damit an? Heraus kamen diese lecker-deftigen Teilchen. Um Palmfett zu vermeiden, kann man statt Blätterteig auch türkischen Yufka-Teig oder veganen "Topfen"Öl-Teig verwenden. Ich werde mir für die Zukunft immer ein paar Teige machen und einfrieren, damit ich immer einen zur Hand habe und nicht mehr auf diese fertigen Blätterteige zurückgreifen muss. Denn die sind ja nicht nur voll von ungesunden gehärteten Fetten, sondern oft auch von Konservierungsstoffen und sonstigen Chemikalien.

Aber hier erstmal mit Bio-Dinkel-Blätterteig:


Deftige Weißkraut-Tascherl

Zutaten:

1/2 Zwiebel
1/2 kleiner Kopf Weißkraut
2 EL Olivenöl
2 EL Agavendicksaft
1 TL Kümmel
2 TL Kräutersalz
etwas Pfeffer

1 Rolle Blätterteig (oder anderer geeigneter Teig)

beliebige Kräutersauce als Dip

Zubereitung:

Den halben Krautkopf halbieren, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln und im Olivenöl glasig dünsten. Kraut zufügen und bei großer Hitze unter rühren ein paar Minuten anbraten. 1/8 Liter Wasser zugießen und weiterdünsten, bis das Wasser verdunstet und das Kraut weich ist.


Danach Agavendicksaft und Gewürze unter Rühren weiterbraten, bis das Kraut braun wird.


Rohr auf 200°C vorheizen. Auf einem Backblech mit Backpapier den Blätterteig ausrollen und in 9 Quadrate schneiden. Das Kraut auf die Teigquadrate verteilen.


Zu Dreiecken zusammenklappen und die Ränder festdrücken. Es ist dabei kein Problem, wenn Löcher hineinreißen, es wird beim Backen nichts auslaufen!


Im Rohr bei 200°C backen, bis sie schön goldbraun sind.



Mit Kräutersauce oder anderem Dip servieren.




1 Kommentar:

  1. ...mmhhh...das kann ich mir echt gut vorstellen...Danke für die Idee...

    vegan l♥ve&peace, miss viwi

    AntwortenLöschen