Dienstag, 8. Januar 2013

Spinatburrito - Use up along Rezept 6

Dieses Rezept war ein Experiment, inspiriert von Sasha Walleczeks Frühstücksburrito, der im Original mit Spinat und Eierspeise gemacht wird. Ich habe mit ein paar DIngen aus meinem Kühlschrank experimentiert und das Ergebnis war wirklich lecker!



Spinatburrito

Zutaten für 4 Stück:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Blattspinat (tiefgekühlt)
  • 150 g Räuchertofu
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Tortilla-Fladen
  • 2 Handvoll Cocktailtomaten
  • 8 EL Humus (gekauft oder selbstgemacht)
  • Veganer Käse oder Hefeschmelz zum Überbacken

Zubereitung:

Zwiebel fein würfeln und in etwas Olivenöl anbraten. Tofu in Würfel schneiden und mitraten. Blattspinat unaufgetaut zugeben und braten, bis er aufgetaut ist. Ab und zu umrühren.
Mit 1/4 Liter Wasser aufgießen und köcheln, bis der Spinat weich und das Wasser verkocht ist. Sojasahne einrühren und auf der ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen. Würzen und etwas abkühlen lassen.
Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Tortilla-Fladen auf ein Backblech legen. Tomaten würfeln. Spinatfülle auf die Fladen aufteilen, Tomatenstücke darauf verteilen, je 2 EL Hummus darauf setzen und die Fladen zuklappen. Ich habe sie noch mit Zahnstochern verschlossen, damit nichts ausläuft.
Mit Käse (ich hatte Mozzarisella, aber ein besser schmelzender würde schöner aussehen) belegen und ca 10 Min. überbacken.

Kommentare:

  1. Oh Wow, das sieht aber auch wirklich extrem lecker aus! Sehr gute Idee, werde ich bestimmt mal in ähnlicher Form ausprobieren.

    AntwortenLöschen