Mittwoch, 30. Januar 2013

Vegan kochen mit Fertigprodukten 1 - Jägerpfanne

Ich begrüße Euch herzlich zum ersten Teil meiner neuen Serie über Veganität im Alltag: von Fertigprodukten bis Haushaltstipps. Ich hoffe, sie regelmäßig für Euch erweitern zu können. Viel Spaß und hoffentlich ein paar nützliche Tipps für Euch!

Jägerpfanne


Fertigprodukte:

Spar Veggie Bratstreifen
Ein super Produkt, für mich etwas zu stark gewürzt.

Auch von den Inhaltsstoffen nicht bedenklich, mit Ausnahme des
wahrscheinlich enthaltenen Palmfetts - also nichts für die Zukunft!




































Fairtrade-Minutenreis von palatina
Diese vorgekochten Reis-Sorten fand ich immer schon toll.
Auch wenn ich keine Mikrowelle besitze, kann man damit trotzdem
blitzschnell ein tolles Gericht zaubern.
Und seit ich diesen fair gehandelten gefunden habe,
tat ich das auch ohne schlechtem Gewissen.

Ein kleiner Dämpfer für mich war dann das E47:
Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, die oft tierischen Ursprungs
und/oder von Gentechnik belastet sind
Weswegen ich den Reis in Zukunft nicht mehr kaufen werde - Schade!
Die Alternative ist wohl, gekochten Reis portionsweise einzufrieren!










































 Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Stück Lauch (ca. 10 cm lang)
  • 1 Karotte
  • 1 Pastinake
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Handvoll Champignons
  • 1 Pkg. Soja-Bratstreifen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Pkg. Minuten-Reis

Zubereitung:

Lauch in Streifen schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Restliches Gemüse in feine Würfel schneiden und mitbraten. Champignons abbürsten, in Streifen schneiden und zufügen. Bratstreifen zugeben und weiterbraten. Reis unterrühren und mit ca. 80 ml Wasser aufgießen. Unter gelegentlichem Rühren weiterbraten, bis das Wasser verdunstet ist. Würzen und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen