Samstag, 16. Februar 2013

Österreichisch für Anfänger und mein allerliebstes Leibgericht

Hallo zusammen!

Ja, wir sprechen die gleiche Sprache - aber eben auch wieder nicht! ;)
Da immer wieder Fragen zu meinen Bezeichnungen der verschiedenen Lebensmittel auftauchen, habe ich hier - speziell für alle meine deutschen Leser - ein kleines Küchen-Wörterbuch zusammengestellt. Ich hoffe, ihr habt Euren Spaß daran und vielleicht ist es dem einen oder anderen von Euch ja auch mal ganz nützlich (wenn ihr mal in mein schönes Land kommt und einkaufen gehen müsst)! ;D

Österreichisch   -   Deutsch

Marille                                 Aprikose
Orange                               Apfelsine
Zwetschke                         Pflaume
Karotte                               Möhre
Rote Rübe                         Rote Beete
Kohlsprossen                    Rosenkohl
Karfiol                                Blumenkohl
Paradeiser                        Tomate
Vogerlsalat                         Feldsalat
Kren                                    Meerrettich
Lauch                                 Porree
Melanzani                          Aubergine
Erdapfel                             Kartoffel
Semmel                             Brötchen
Topfen                                Quark
Topfengolatsche               Quarktasche
(Schlag)Obers                  (Schlag)Sahne
Sauerrahm                        Saure Sahne
Germ                                  Hefe
Germknödel                      Hefekloß
Knödel                               Kloß
Powidl                                Pflaumenmus
Staubzucker                      Puderzucker
Palatschinke                     Pfannkuchen
Laibchen/Laberl                Bulletten/Frikadellen/Burger
klare Suppe                       Brühe
G'Spritzter                          Weinschorle
Apfelsaft gespritzt             Apfelsaftschorle
Radler                                Bier mit Limonade (weiß nicht, ob das in Deutschland auch so heißt)
Verlängerter                      Kaffee mit Wasser "verlängert"
Melange                            Kaffee mit warmer Milch vermischt
großer/kleiner Brauner     großer/kleiner Espresso mit Milch
Zuckerl                               Bonbon


Diese Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit bzw. regionlae Unterschiede und wird bestimmt laufend ergänzt! Bin auch immer für Tipps und Korrekturen dankbar!

Und jetzt noch zu einem tollen Blogevent bei Regina von muc.veg zum 2. Bloggeburtstag:
Mein allerliebstes Leibgericht aus....
Einfach unter oben verlinktem Beitrag ein Foto Eures nachgekochten Lieblingsessens auch einem Kochbuch Eurer Wahl posten und ein tolles Kochbuch von Björn Moschinsky gewinnen!

Hier die Regeln für Euch kopiert:
Was ihr machen müsst, um das Buch zu gewinnen? Ganz einfach! Schreibt einfach über euer allerliebstes (veganes) Leibgericht aus einem eurer Kochbücher oder fotografiert es einfach (nicht das Rezept, sondern das gekochte Gericht) und hinterlasst hier bis zum 3. März 2013 einen Kommentar mit dem Link zu eurem Beitrag und schon landet ihr automatisch in der Verlosung.
Mitmachen darf wie immer jede(r), ob mit oder ohne Blog. Am besten ihr hinterlasst auch eine E-Mail-Adresse beim Kommentar, damit ich euch im Falle des Gewinns einfach kontraktieren kann. Wenn ihr keinen Blog habt, sendet mir einfach euer Leibgericht mit Foto, Rezept und Urspung per E-Mail an muc.veg(ät)gmail(punkt)com.
Das Blogevent startet heute und Einsendeschluss ist genau in drei Wochen - am 3. März 2013, 23.59 Uhr. Im Anschluss gibt es natürlich eine Zusammenstellung aller Teilnehmer und die Verlosung des Kochbuches über random.org.


Und hier mein Alltime-Favourite und eines der ersten Rezepte, die ich aus einem veganen Kochbuch nachgekocht habe:

Seitan-"Würstchen" aus
"Vegan - lecker lecker!!" von Marc Pierschel



Zutaten:

  • 100 g gekochte Kidnesbohnen
  • 150 ml Gemüsefond selbstgemacht (oder 1 TL Gemüsesuppen-Pulver in 150 ml Wasser)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Msp. Chilipulver
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Prise Pfeffer
  • 200 g Glutenmehl (Seitan-Fix)

Zubereitung:

Kidneybohnen in einer Schüssel zerdrücken (geht gut mit einem Erdäpfelstampfer).
Restliche Zutaten (außer Glutenmehl) zufügen und gut verrühren.
Dann das Seitan-Fix einrühren und mit den Händen zu einem Teigklumpen verkneten.
Den Teig halbieren und jede Hälfte nochmal in 3 gleich große Teile schneiden.
Diese zu Würstchen formen und je in ein Stück Alufolie einwickeln. Die Enden zusammendrehen, wie bei einem Zuckerl.

3 Stadien der Wurst ;)

Im Backrohr bei 180°C ca. 25 Min. backen.
Auswickeln, auskühlen lassen und in einer Pfanne anbraten.
LECKER!!!


die fertige Wurst
ein österreichischer Klassiker mit tollen Basics für Einsteiger!

Kommentare:

  1. Vielen Dank, liebe Petra, das erleichtert mir die Rezeptleserei ungemein und erspart das blöde Nachfragen ;))

    Grüßchen,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne liebe Frau Schulz! Ich hab mir alles in mühsamer Kleinarbeit zusammengetragen beim lesen deutscher Rezepte ;)
      Aber eins hab ich bis heute nicht herausfinden können. Vielleicht kannst Du mir da helfen? Was bitte ist Schmand??? Ist das sowas wie Saure Sahne oder Creme Fraiche?? Ich wäre dankbar für eine Aufklärung!

      Löschen
    2. Ja, Schmand ist im Prinzip saure Sahne, nur fettreicher, soweit ich weiß.
      Hier in Bayern sind übrigens einige deiner als "österreichisch" eingetragen Begriffe geläufiger als die "deutschen" :) z.B. Semmel, Knödel, Zwetschge, Orange (Apfelsine wird hier eigentlich gar nicht gesagt, zumindest nicht in meinem Umfeld ;) )
      LG

      Löschen
    3. Laut wiki ist Schmand in Ö als Sauerrahm oder Crème frâiche bekannt. :) Und Radler heißt hier ebenfalls Radler. Ich glaube, bei manchen Begriffen kommt es auch sehr auf die Region an. Ich wohne bspw. in Rheinhessen, "Sauergespritzter" (Wein mit Wasser) ist ganz geläufig, in Berlin hat man mich etwas verwirrt angeschaut, als ich das bestellt habe..
      Aber viele Begriffe wie Kren, Vogerlsalat oder Kohlsprossen lese ich gerade zum ersten Mal :)

      Löschen
    4. Danke Euch für die Hilfe. Sowas hab ich mir gedacht, war aber dann verwirrt, weil es den Begriff Saure Sahen ja auch noch gibt... ;)
      @ Frl. Moonstruck: Ich war sowieso immer der Meinung, dass Bayern mehr zu Österreich gehört, als zu Deutschland! ;D

      Löschen
  2. ...die Liste ist klasse...aber wer bestellt schon Melange mit Milch, heutzutage gibt's Soja-latte *g...

    Danke für den Hinweis auf das Blogevent, vielleicht mache ich mit.

    Also, dass man so eine Wurst selbser machen kann, ist ja absolut toll. Danke für das Rezept.

    Wunderschönen Sonntag, liebe vegane Grüße,
    miss viwi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo miss viwi!
      Ich bin was Kaffee betrifft ein altmodischer und traditioneller Mensch.
      Zuhause bestelle ich Melange mit Sojamilch, in Frankreich Café au lait de soja und NUR im Italien-Urlaub Soya-Latte! ;))))
      lg und schöne Woche
      Petzi

      Löschen
  3. Hi Petra! Ich bin durch das Blogevent auf deinen Blog gestoßen. Ich werde sicher öfters mal vorbeischauen und mir ein wenig Inspiration holen (ich bin erst vor kurzem auf vegane Ernährung umgestiegen).
    Das Buch "Vegan lecker lecker" besitze ich auch seit neustem. Deine Seitan-Wurst sieht echt klasse aus; ich denke ich werde das Rezept auch bald ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie!
      Toll, dass Du vorbeischaust.
      Inspiration kann man immer brauchen. Ich durchstöbere auch liebend gerne meine liebsten Blogs, um mir Anregungen zu holen. Wünsche Dir alles Gute mit der veganen Ernährung!
      lg
      Petzi
      P.S: Finde Deinen Blog toll und werde ihn bestimmt auch öfter besuchen!
      Wie fandest Du die Hildmann Challenge? Ich hab sie auch gemacht, und fand es doch sehr aufwändig und hab auch nur ein paar Gramm abgenommen...

      Löschen
    2. Danke für das Kompliment!
      Also ich muss sagen, dass ich mich nicht ganz strikt nach den Regeln der Challenge ernährt habe. Aber dadurch habe ich gemerkt, dass die vegane Ernährung meinem Körper gut tut. Ich habe schon seit meiner Pubertät Hautprobleme und ich muss sagen, so gute Haut hatte ich schon seit Jahren nicht mehr!
      Lg

      Löschen
  4. Hi Petra! Danke für deinen Beitrag! Wie witzig, das Kochbuch war mein erstes veganes Kochbuch! :D Du landest mit ganz vielen Losen im Lostopf! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui super! Da freu ich mich schon auf die Verlosung!

      Löschen
  5. Hallo, ich finde dein Wörterbuch echt lustig. Meine Vorfahren stammen alle aus Bayern und wir sprechen auch z.B.Erdäpfel, Radler, Semmel, Zwetschge, Karotte,... vielleicht liegt es daran dass wir nur 30 km bis an die österreichische Grenze haben. liebe grüße Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie gesagt - Bayern ist für mich eher ein Teil von Österreich als von Deutschland! ;))

      Löschen
  6. Zu Deinem Wörterbuch:
    Ich bin aus Hamburg, das heißt sehr weit weg von Österreich und ich kann Dir sagen, dass man hier auch Zwetschgen und Karotten sagt! Karotte sage ich sogar eher als Möhre. Möhre ist für mich ein ganz seltsames Wort.
    Und Orangen sind etwas anderes als Apfelsinen, oder?
    Und Radler heißt hier in Hamburg Alsterwasser. Ich glaube, im Rest Deutschlands heißt das auch Radler.
    Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. FInde ich toll, dass "unsere" Wörter doch so verbreitet sind. ;)
      Für mich sind Pflaume und Möhre auch sehr seltsame Wörter. ;)))
      ALso bei uns nennt man Orangen das, was in der deutschen Werbung als Apfelsinen bezeichnet wird...
      lg
      Petzi

      Löschen