Montag, 11. Februar 2013

Wurzelgemüse-Pastetchen

Im Winter hat man bei heimischem Gemüse ja nicht die Riesen-Auswahl: es gibt hauptsächlich Wurzel- und Kohlgemüse. Aber auch die sind alles andere als fad und man kann daraus sehr leckere Happen zaubern!
Um endlich auch noch die letzten Reste TK-Blätterteig aufzubrauchen, beschloss ich also aus dem Wurzelgemüse diesmal keine Suppe zu machen, sondern etwas Neues auszuprobieren. Und diese kleinen Dinger sind wirlich super-lecker geworden!


Wurzelgemüse-Pastetchen


Zutaten für 4 Personen:

4 Schwarzwurzeln
5 mittelgroße Karotten
1 Pastinake
1 Pkg. TK-Blätterteig (660 g)
100 g weiße Bohnen (Dose oder Glas)
50 g Mandelmus
100 ml Soja-Cuisine
Sojamilch (eventuell)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. In Salzwasser bissfest kochen.

Den Blätterteig in ca. 10 x 10 cm große Quadrate schneiden. Ein Muffins-Blech mit Olivenöl einfetten und die Blätterteig-Quadrate in die Mulden drücken. Überstehende Ränder stehen lassen.

Das Gemüse in einfüllen.


Bohnen mit Mandelmus und Soja-Cuisine pürieren. Falls es zu dickflüssig ist noch etwas Sojamilch zufügen. Würzen und über die Pasteten gießen. Überstehende Blätterteig-Ränder umbiegen.


Mit restlichem Bätterteig bedecken und mit einer Gabel einstechen.


Bei 200°C ca. 15 Min. backen.


Als Beilage gab es Erdäpfel-Gemüse-Püree. Dazu habe ich ein paar Erdäpfel weich gekocht und mit dem übrigen Wurzelgemüse und etwas Sojamilch püriert. Würzen mit Muskat,Salz und Pfeffer! Mahlzeit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen