Montag, 22. April 2013

Rückblick Walleczek-Challenge die ersten 2 Wochen und Gemüsegulasch


So, zwei Wochen sind vorbei und ich hab mich immer noch nicht in die Methode eingefunden. Frühstück und Hauptmahlzeiten funktionieren schon gut, aber nach dem Essen kommt immer wieder der Süßhunger. Es geht einfach (noch) nicht ohne Dessert, egal ob Mittags oder Abends...
Manchmal schaffe ich es, einen gesunden Snack zu wählen, wie Obst oder Trockenfrüchte, aber leider viel zu oft wird es dann Schoki oder Kuchen. Und manchmal auch mehr als ein Stückchen. :-(
Aber ich gebe bestimmt nicht so leicht auf!
Mein Plan: Schoki und Co ins hinterste Eck verstecken und groß beschriften mit: "Nur für 80/20-Momente!"
Außerdem haufenweise Trockenfrüchte, Nüsse, Obst und andere gesunde Snacks kaufen und immer griffbereit haben!
Drückt mir die Daumen, dass das was bringt!

Mein Lieblingsfrühstück möchte ich Euch heute auch noch vorstellen. Es ist gesund und lecker und bringt mich ohne Hunger bis zum Mittagessen:

Obstsalat bunt gemischt mit 3-4 EL Sojajoghurt und Mandelplättchen

Und außerdem bekommt ihr hier noch ein neues leckeres Rezept "nach Faustformel". Man kann davon gut eine größere Menge machen und portionsweise einfügen.


Gemüsegulasch mit Sojaschnetzeln:


Zutaten pro Person:

  • 1/2 Zwiebel, gehackt
  • 1 Faustgroße Portion eingeweichte, große Sojaschnetzel
  • 1 EL Gulaschgewürz (Sonnentor - oder selbst gemischt aus Paprikapulver, Knoblauchpulver, gemahlener Kümmel, Salz und Pfeffer)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Fausgrößen Gemüse, in Stücke geschnitten (alles außer Kartoffeln, Karotten und Mais - die gehören zur Stärkefaust), ich hatte Pastinaken, Peterwurzel, gelbe Rübe, Sellerie
  • 1 Faustgröße (oder eine Handflächengröße) stärkehaltige Kohlenhydrate (ich hatte gewürfelte Kartoffel und Karotte, natürlich geht auch ein Vollkornbrot, etwas Pasta oder Reis etc.)

Zubereitung:

Zwiebel in etwas Oliven- oder Kokosöl anrösten. Eingeweichte und ausgedrückte Sojaschnetzel zufügen und knusprig braten. Gewürze und Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten. Mit etwas Wasser aufgießen und kurz köcheln lassen. Gemüse zufügen und soviel Wasser zufügen, dass das Gemüse bedeckt ist. Wenn ihr Kartoffel und/oder Karotten als Stärkefaust gewählt habt, kommen die jetzt auch hinein. Deckel drauf und so lange kochen, bis das Gemüse weich ist. Falls das Wasser verkocht ist, bevor es soweit ist, noch etwas Wasser zufügen.
Mit frischen Kräutern bestreut servieren.




Kommentare:

  1. Huhu Petra,
    damit ich nicht aus Versehen in den Lostopf wandere, hinterlasse ich dir einfach hier einen Kommi. Schön, dass du das Buch Peace Food verlost, ich habe es dieses Jahr zum Geburtstag bekommen und es liegt schon auf dem Nachttisch, damit ich es (endlich mal) lese!
    Challenge-bezogen drücke ich dir natürlich die Daumen, ich kann dich aber sooo gut verstehen, ohne Nachtisch geht bei mir (siehe diverse VW-Posts) ja auch nichts! Aber seit nicht zu streng mit dir, immer nur Obst ist ja auch doof. Oder back einfach einen Obstkuchen, beruhigt das Gewissen ;))

    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Ha! Den Umweg über den Obstkuchen hab ich schon gemacht (siehe mein Sonntagspost - Apfelstrudel) ;-)))
      Beruhigt mein Gewissen aber gar nicht! ;-)
      Danke fürs Daumen-drücken!
      lg
      Petzi

      Löschen
  2. Hallo! Bin zufällig über deinen Blog gestolpert! Wollte daher einen (hoffentlich hilfreichen) Tipp hinterlassen: trockene Früchte und Obst sind vielleicht gesünder, aber als Nachspeise oder Zwischenmahlzeit haben sie den gleichen Effekt auf den Körper wie Schokolade (eigentlich sogar noch schlimmer, weil der Fruchtzucker nicht satt macht und deine FettSPEICHERUNG ankurbelt). Schau lieber, dass du das Eiweiß in den Mahlzeiten erhöhst (kommt bei Veganern oft ein bisschen zu kurz) und evtl öfter isst. Dann lieber nur eine Handvoll Nüsse und KEIN Obst.

    Wenn du magst, lade ich dich gerne zu meinem 6-Wochen-online-Programm (nächster Start am 4. Mai) ein, da besprechen wir all diese Fragen - schick mit einfach ein Mail: http://www.walleczek.at/kontakt/

    Liebe Grüße,

    Sasha Walleczek

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Vielen Dank für Deinen Kommentar und den wirklich wertvollen Tipp! Ich dachte immer, dass Obst und Trockenfrüchte ein gesunder Snack sind... Aber dass sie natürlich viel Fruchtzucker enthalten ist logisch und dass sie die Fettspeicherung ankurbeln, hat mich echt schockiert! Vielen Dank also, ich werde das aucf jeden Fall berücksichtigen.
      Das online Programm würde mich schon interessieren, ich habe jedoch Bedenken, dass es da für mich genügend Rezepte und Ideen gibt... Kann das auch für Veganer ausgelegt werden?
      lg
      Petra

      Löschen