Samstag, 6. April 2013

SW-Challenge Tag 4 und 5 - Süßhunger! und Linsenbällchen


getoastetes Seitan-Käse-Sandwich mit Rohkost
 Am 4. Tag meiner (eigentlich zuckerfreien) Challenge hat er mich voll erwischt! Der Süßhunger! In unserem schönen Land nennen wir das "der Gusta". Ich hatte gestern den ganzen Tag über einen unbändigen Gusta auf Süßes! In der Umstellungsphase, wenn man eigentlich total auf Süßes verzichten soll (was mir gestern ja schon nicht gelungen ist), soll das ja normal sein. Nach 1-2 Wochen soll sich das legen... Ich hoffe es, denn so stark mein Wille auch ist - mein Schweinehund ist stärker!
Ich hatte brav den am Vortag gebackenen Kuchen mit ins Büro genommen, damit ihn die Kollegen aufessen und für mich Quinoa-Brei mit Apfelkompott zum Frühstück sowie ein Grill-Seitan Sandwich mit Rohkost zum Mittagessen eingepackt. Aber was geschah? Natürlich aß ich NACH dem Quinoa noch ein Stück Kuchen und statt des Sandwiches ging ich mit Kollegen in die Pizzeria und genehmigte mir große Spaghetti mit Tomatensauce. Was in dreierlei Hinsicht schlecht für die Challenge ist: viel zu viele KH, null EW und noch dazu Weißmehl!! Ergo: Gusta war nach 1 Stunde wieder da und verlangte nach noch einem Stück Kuchen - bekam er auch, man will ja nicht der Buhmann sein... :-(
Wenigstens gabs dann Abends das gesunde Sandwich nach Faustregel.

Auch Tag 5 verlief nicht besser. Zum Frühstück gab es zuckerfreie Vollkornwaffeln mit Banane und Apfelmus (okay, nach Faustregel).
Mittagessen bei IKEA war nicht so toll: Reste von Kindernudeln mit Tomatensauce und Kinderpommes.

Als Snack habe ich mir den Geheimtipp von Sasha Walleczek gemcht:

Linsenbällchen nach SW mit Bärlauch-Tofu-Dip

(viel Eiweiß, fettarm - und lecker mit Dip!)

Zutaten für ca. 20-25 Bällchen:

  • 1 Tasse rote Linsen
  • 1/2 Tasse VK-Couscous
  • 2 TL Tomatenmark
  • Zitronensaft
    Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Linsen waschen und mit 2 1/2 Tassen Wasser aufkochen. Köcheln lassen, bis sie breiig sind, aber das Wasser noch nicht ganz verkocht ist.
Couscous und restliche Zutaten einrühren und 30 Min. quellen lassen. Aus der Masse Bällchen Formen und auf ein Backblech setzen. Bei 180 Grad ca. 30 Min. trocknen lassen. Mit Dip und Rohkost genießen.
Für die Faustformel zählen die Bällchen halb/halb zu KH und EW, deshalb kann man davon 2 Faustgrößen essen (wenn mans denn schafft). Als Snack genügt 1 Faust mit 1 Faust Gemüse.
Für den Dip 1/2 Packung (100 g) Tofu natur mit 2 Handvoll Bärlauch, etwas Sojacuisine, Einem Schuss Öl, Salz und Pfeffer pürieren, sodass ein cremiger Dip entsteht...


Auch das Abendessen war vorbildlich:
Tofu-Bratlinge mit gebratenen Topinambur-Scheiben und Bärluch-Tofu-Dip
Leider kam danach wieder der blöde Schweinehund und flüsterte mir zu, dass ja noch 2 von den Waffeln im Kühlschrank liegen, die man kalt zum Fernsehen knabbern könnte... Naja, was soll ich Euch sagen - er ist einfach zu gut und weiß genau wie er mich nehmen muss!

Ich hoffe mal, dass es ab morgen wieder besser weitergeht. Denn ich gebe diesmal bestimmt nicht auf! Diesen Schweinehund muss man doch kleinkriegen können!!!

Kommentare:

  1. Schaut alles richtig g'schmackig aus, da kommt man gar nicht auf die Idee. dass es eine Challenge ist ;) Ich kann dich sooo gut verstehen, es ist verdammt schwer dem Schweinhund einen Maulkorb zu verpassen und wenn dann noch sein guter Kumpel, der Gusta dazu kommt, wird's richtig bös :D

    AntwortenLöschen
  2. Das Grill-Seitan Sandwich sieht aber köstlich aus! Wie hast du das genau gemacht?
    Das mit dem Gusta auf Süßes kann ich absolut nachvollziehen, der kommt aber auch immer nur dann, wenn man nicht darf/soll. Ich hoffe, dass du ihn bändigen kannst.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)
    Ich hoffe nun ganz ganz doll das du mein Kommentar siehst, ich weiß gar nicht was ich noch machen soll :(
    Ich hab mich natürlich meegaa über den Gewinn gefreut und das ganze nun 3 mal kommentiert! :)
    Aber vielleicht landen die Kommentare bei dir unter Spam???
    Ich kann deine email nicht finden, bin noch nicht so lange auf blogger und weiß nicht mehr wo ich noch suchen soll :(
    Hab grad dein Kommentar bei mir gelesen und bin am verzweifeln das meine Kommis nicht ankamen :(

    AntwortenLöschen
  4. Die Linsenbällchen sehen super aus und das Rezept hab ich mir direkt notiert (irgendwie muss ich die Vorräte endlich mal kleinkriegen ;) ).
    Der Schweinehund ist blöd, meiner bellt auch von Zeit zu Zeit viel zu laut! Aber man sollte nicht die negativen Tage sehen und bewerten, sondern Kraft aus dem schon Erreichten ziehen - zumindest hilft mir das immer wieder, den gesunden Weg einzuschlagen.
    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  5. Einen tollen Blog hast du! Meinst du, die Linsenbaellchen kann man auch kalt essen? Ich bin nächste Woche viel unterwegs und brauche was zum Mitnehmen, was gut sättigt und genug Energie gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr! Die Bällchen sind zum kalt Essen gedacht. Ich mache mir immer 20-25 Stk. und hebe sie im Kühlschrank auf.

      Löschen