Samstag, 4. Mai 2013

Kicherbsen-Pizza (vegan, glutenfrei, low carb)


Wie wahrscheinlich viele von Euch, die ein wenig "Hüftgold" verlieren wollen, versuch ich immer wieder unnötige Kohlenhydrate einzusparen.
Auf mehreren Blogs habe ich schon Pfannkuchen aus Kuchererbsenmhel gesehen, die einen Haufen gesundes Eiweiß enthalten, aber kein böses Weißmehl.
Als ich sie einmal ausprobiert habe, war der Teig so widerspenstig und klebrig, dass ich einfach die ganze Pfanne damit angefüllt habe, anstatt zu versuchen kleine Pancakes hinzubekommen. Und so hatte ich einen großen dicken Fladen, der wie geschaffen dazu war, ihn wie eine Pizza zu belegen. Und weil ich in Italien seit ich vegan bin, keine Pizza Bianca (weiße Rahmsauce statt Tomatensauce) mehr gegessen habe, musste ich das jetzt endlich wieder mal tun.
Weiter untern präsentiere ich Euch das Ergebnis meiner missglückten Pancake-Backerei (sehr lecker!).
Aber zuerst möchte ich Euch unbedingt ein wundervolles Restaurant vorstellen. Alle, die schon länger vegetarisch/vegan unterwegs sind und in Ost-Österreich leben, kennen es sicher. Aber für alle Neulinge und diejenigen unter Euch, die vielleicht mal eine Reise nach Wien planen (ist nur ca. 40 Min. entfernt):
Gasthaus Schillinger in Großmugl
Ein einfach großartiges traditionelles Gasthaus mit typisch österreichischen Gerichten (alle veganisiert), genauso wie Burgern mit großartigen hausgemachten Pommes und Mehlspeisen. Dazu Bioweine und Biosäfte - einfach fantastisch! Ein Paradies. Ich war vollkommen überfordert mit der Auswahl! Wenn man gewohnt ist zwischen Salat und Salat zu wählen, ist so eine Speisekarte (seht ihr mit Klick aufs Bild) eine echte Herausforderung.
Ich habe mich für einen Cheeseburger mit Pommes und Zwiebelringen entschieden, meine Freundin hatte ein Clubsandwich mit Gitter-Pommes und ihr Sohn einen fabelhaft aussehenden Barbecue-Seitan. Yummy! Aber seht selbst:


Und jetzt zum Rezept:


Kichererbsen-Pizza

Zutaten für 2-3 Fladen:

  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 500 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz

Für den Belag:
  • Veganer Frischkäse (oder beliebigen weißen Aufstrich - ich hatte Mepfel von Zwergenwiese)
  • Beliebig Gemüse (Tomaten, Paprika, Mais etc.)
  • Ev. Veganen Aufschnitt (hatte ich keinen)
  • Vegn Käse (ich hatte Wilhelmsburger)

Zubereitung:

Alke Teigzutaten mit dm Schneebesen oder Handmixer gut verrühren und ca. 1/2Stunde rasten lassen.
Nochmal durchrühren, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Boden mit teig bedecken. So gut es geht glattstreichen und ca. 2-3 Min. backen. Wenden und fertigbacken. Mit dem restlichen Teig weitere Fladen backen.
Auf ein Backblech legen, mit Frischkäse bestreichen und belegen. Mit geriebenem Käse bestreuen oder mit Scheiben belegen und ca. 5 Min. backen.
Geht natürlich genauso gut klassisch mit Tomatensauce und ist ein absolut leckeres low-carb Abendessen.



Kommentare:

  1. Das ist ne coole Idee, sieht voll lecker aus!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Die Kichererbsenpizza muss ich mir dringend merken, klingt total spannend!

    Und oh ja, Schillinger! Ein Traum! Ich war zwar schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr da, aber die riesige Hausplatte werde ich niemals vergessen!

    AntwortenLöschen