Sonntag, 12. Mai 2013

Torta della Nonna zum Muttertag



Diesen Sonntag war ja ein ganz besonderer Tag für uns Muttis. Wir wurden mit Kaffee und Frühstück geweckt oder bekamen tolle selbst gebastelte Geschenke. Lieder und Gedichte wurden (mehr oder weniger freiwillig) vorgetragen und ein Küsschen gabs sogar ausnahmsweise ohne Erpressung oder Bestechung.




Hier seht ihr, womit ich von meiner 5-jährigen beglückt wurde:

Muttertagskarte mit einem Bild von mir ;-),
eine tolle Papierblume und
ein Notizblock zum Einkauflisten schreiben

Auch beim Backen der Torte zum Nachmittagskaffee wurde ich tatkräftig unterstützt. Meine Kleine begann voller Elan den Teig zu rühren, fand es dann jedoch zu mühsam und verlegte ihre Hilfe darauf, den Schneebesen abzulecken und Stücke vom Teig zu kosten. ;-)

Diese Torte stammt aus dem Buch Schmatz2 und ist das 5. Rezept meiner Kochbuch-Challenge. Es kommt außerdem auf die virtuelle Kaffeetafel beim vergan Kaffeeklatsch. Sie ist ein traditionelles beliebtes Dessert in Italien und besteht im Original aus jeder Menge Eiern. Diese veganisierte Version ist ganz besonders lecker und flaumig.

Und dieses Rezept nimmt auch an einem tollen Blog-Event teil:
Muttertag Rezepte

Torta della Nonna mit Mousse au Chocolat-Topping

Zutaten für eine 24er oder 26er Springform:

Teig:
  • 300 g Mehl
  • 150 g vegane Margarine
  • 60 ml Sojamilch 
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Creme:
  • 1/2 L Sojamilch
  • 50 g vegane Margarine
  • 10 g Mehl
  • 35 g Speisestärke
  • 60 g Rohrohrzucker
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1/2 TL Kurkuma (das hab ich weggelassen)

Topping:
  • 175 g veganer Nougat
  • 175 g Seidentofu
  • 30 ml Sojamilch

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig verkneten und 30 Min. im Kühlschrank rasten lassen.
Für die Creme die Sojamilch erwärmen und die Margerine darin schmelzen.
Mehl und Stärke mit ein paar EL der Milch in einer Schüssel glattrühren und mit einem Schneebesen in die Milch einrühren. Aufkochen und unter Rühren köcheln lassen, bis die Creme eingedickt ist.
Den Teig in 2 Stücke teilen und beide in Größe der Springform ausrollen. Einen Teigboden in die Form legen, Creme draufgießen und mit 2. Teigboden abdecken. Im Originalrezept werden Pinienkerne darübergestreut, die ich weggelassen habe.
Ab damit in den Ofen und bei 200°C 30-35 Min. backen.
Mit den Pinienkernen ist die Tore jetzt fertig und muss nur noch auskühlen.


Ich habe stattdessen ein leckeres Mousse au chocolat-Topping gemacht, das man aber schon am Vortag zubereiten sollte:
Nougat im Wasserbad schmelzen und etwas auskühlen lassen.
Seidentofu und Sojamilch mit dem Mixer glatt rühren. Nougat unterrühren und die Creme über Nacht kalt stellen.


Am nächsten Tag mit einem Spritzbeutel auf der Torte verteilen und genießen!





Kommentare:

  1. Die Torte sieht ja absolut zum Anbeißen aus!
    Das Geschenk deiner Lütten ist aber auch total goldig - vor allem der praktische Einkaufszettelblock gefällt mir :)
    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den fand ich auch toll! Hängt schon in der Küche und wird fleißig benutzt!

      Löschen