Montag, 12. August 2013

Strudelwochen Teil 4 - Früchte-Joghurt-Strudel

 
Oh ja! Immer noch Strudelblätter hier und auch immer noch neue Ideen für Strudel!
Ich hoffe, Ihr habt nicht schon genug davon - ich liebe Strudel einfach!
Diesmal gibt es wieder eine süße Variante mit viel Obst - das lässt das Naschen etwas gesünder erscheinen! ;-)


Das erste Foto davon kommt auf das Blog von Pimpimella, die Küchen-Outtakes sammelt. Da mir der Strudelteig aufgeplatzt ist und die halbe Füllung rausgekommen ist, wurde der Strudel ein eindeutiges Outtake! Aber keine Sorge, es blieb noch genug drin, um ihn lecker zu machen und angeschnitten sieht er sogar gar nicht so schlecht aus...

Strudel-Unfall ;-)


Früchte-Joghurt-Strudel


Zutaten:

  • 500 g Früchte-Sojajoghurt (Ich hatte Alpro Heidelbeere)
  • 2 Strudelteig-Blätter
  • Etwas Rapsöl
  • 2 Bananen
  • 2 Hand voll Kirschen oder Beeren
  • Staubzucker

Zubereitung:

Joghurt in einem Geschirrtuch in einem Sieb über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. 
Strudelblätter einzeln mit Öl bestreichen und auf einem mit Backpapier belegten Blech übereinander legen. 
Bananen mit einer Gabel zerdrücken und in der Mitte des Teiges verteilen. 
Darüber das abgetropfte Joghurt geben und die Kirschen darauf verteilen. Darauf achten, dass an den Rändern mind. 2-3 cm frei bleiben. 
Die kurzen Seiten einklappen und von der langen Seite her vorsichtig aufrollen. Am besten macht ihr das gleich mit Hilfe des Backpapiers. Die Offene Seite sollte am Schluss unten zu liegen kommen. 
Bei 200 Grad 15-20 Min. backen. 
Sofort mit Staubzucker bestreuen und auskühlen lassen. 


Ach ja, und vergesst nicht noch bis 25.08.2013 bei meinem Giveaway mitzumachen! Viel Glück dafür!

Kommentare:

  1. Trotz geplatzten Strudel, muss ich sagen sieht er sehr gut aus. Ich bin ein Strudelfan. Ich mach einfach zu wenig.
    Sieht wirklich sehr gut aus!
    GLG

    AntwortenLöschen
  2. Hahahaha ja, das mit dem Strudel kenn ich nur zu gut. Mir ist mal für einen Vegan Wednesday-Beitrag ein Strudel mit roter Füllung ausgeronnen. War aber halb so schlimm, denn es war Halloween und somit sehr passend, der blutende Strudel :-D

    Sieht jedenfalls trotz "Platzung" sehr lecker aus und ich finde sowieso, dass viel mehr Strudel gegessen werden sollte.

    AntwortenLöschen
  3. Bin auch Strudelfan! Könnte ich eigentlich auch wieder mal machen....

    AntwortenLöschen