Sonntag, 18. August 2013

Strudelwochen Teil 5 - Baklava


Und wieder führen uns die Strudelwochen in die schöne Türkei. Nach dem leckeren Börek gibt es heute ein anderes traditionelles Strudelrezept. Baklava wird im Original mit viel Honig gemacht, der sich aber prima durch Agavendicksaft oder Ahornsirup ersetzen lässt. Natürlich geht auch jeder andere Sirup Eurer Wahl wie Zuckerrüben-, Reis-, Apfel- oder Birnendicksaft. 

Im Originalrezept sind nur Pistazien und Walnüsse zu finden. Ich finde die Haselnüsse und Mandeln darin aber auch sehr lecker. Diesmal habe ich türkischen Filoteig verwendet (gibts im Supermarkt), um das ganze etwas authentischer zu machen, normaler Strudelteig geht aber natürlich genauso. In meiner Packung Filoteig waren 20 Teigblätter, etwa halb so groß wie normale Strudelblätter - von denen braucht Ihr also 10 Stück).

Veganes Baklava

Zutaten:

  • 60 g Haselnüsse, gehackt
  • 90 g Mandeln, gehackt
  • 150 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 250 g vegane Butter (ich hatte Alsan Bio)
  • 450 g Filoteig
  • 125 ml Agavendicksaft
  • 150 ml Wasser
  • ein Schuss Zitronensaft
  • 25 g Pistazien, gehackt


Zubereitung:

Mandeln und Haselnüsse hacken und mit den gemahlenen Nüssen vermischen. 4 EL Zucker und den Zimt dazugeben.

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen.

Die Teigblätter einzeln mit Butter einpinseln und nacheinander in die Form legen. Nach ca. 5 Teigblättern 1/3 der Nussmischung darauf verteilen. Wieder 5 Teigblätter drauflegen, dann Nussmischung und alles nochmal wiederholen. Die restlichen Teigblätter oben drauf legen und m
it der restlichen Butter bestreichen.

Mit einem scharfen Messer in kleine Teile schneiden und in 20-25 Minuten bei 200 Grad goldbraun backen.




Wasser mit dem Dicksaft und dem restlichen Zucker in ca. 10 Minuten zu einem Sirup kochen. Danach einen Spritzer Zitronensaft einrühren und abkühlen lassen.




Das Baklava aus dem Ofen nehmen, ca. 5 Minuten stehen lassen und dann mit dem Sirup übergießen. Die Pistazien darüber streuen und weiter abkühlen lassen.

Ist extrem süß, klebrigund fettig, aber sowas von eine Sünde wert! Genießt es! ;-)




Kommentare:

  1. Lustig, dass du das gemacht hast, ich habe nämlich am Samstag Baklavateig entdeckt und wollte ihn schon mitnehmen. Leider musste ich dann feststellen, dass Eier drinnen sind.

    Sieht jedenfalls sehr sehr gschmackig aus :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also der normale Filoteig aus dem Merkur kommt ohne aus und eignet sich dafür perfekt!

      Löschen
  2. wird auf jeden Fall auch gemacht, das sieht so lecker aus :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  3. Mein Baklavapost neulich sollte eigentlich auch in die Kategorie vegan. Aber die Butter hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich probier mal Alsan. Klingt jedenfalls sooo lecker und Börek probier ich auch mal nach deinem Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ja, Dein Rezept hat mich inspiriert! :-)

      Löschen
  4. Also ich kann bestätigen es sieht nicht nur gschmackig aus es schmeckt um einiges besser. Ein Baklava zum niederknien.
    P

    AntwortenLöschen
  5. Soooooo toll! Danke Petzi♥
    Ich bin süchtig Baklava & jetzt kommst du mit diesem Knaller-Rezept! Das kommt auf meine Liste :)

    AntwortenLöschen