Donnerstag, 29. August 2013

Vegan Wednesday # 54 im Freizeitpark

Hallo zusammen!
Ich melde mich wieder zurück aus unserem Urlaub in Deutschland. Wir haben 2 Tage im Legoland Deutschland in Günzburg verbracht und einen Tag im Playmobil Funpark in Zirndorf bei Nürnberg. Wir hatten tolle Tage (vor allem unsere Kleine), aber ernährungstechnisch war es für mich natürlich etwas lau...
Ich habe also ein paar Abstriche gemacht und mich nicht 100%ig vegan ernährt. Wenn man nur auswärts ißt, ist das unmöglich machbar, außer man wird zur echten Nervensäge und fragt ständig Sachen wie: "Sind die Nudeln ohne Ei?", "In welchem Fett werden die Pommes gemacht?", "Was ist im Pizzateig?", "Woraus besteht das Salatdressing genau?" usw. usw. Und das geht mir selber auf die Nerven. Also esse ich Pasta mit Tomatensauce und nehme einfach mal an, dass es Nudeln aus Hartweizengrieß sind und in der Sauce keine Geschmacksverstärker oder sonstige tierischen Fette enthalten sind. Das mit den Milchprodukten und Eiern läßt sich ja meistens gut abklären, weil die auf den Allergie-Listen stehen müssen, aber sonstige tierischen Inhaltsstoffe wie Geschmacksverstärker, Aromen, Speisefettsäuren etc. wissen die Kellner und auch Köche meist gar nicht.
Ich greife dann eben zur bestmöglichen Variante: Nudeln mit Tomatensauce, Pommes und Pizza ohne Käse sind dann neben Salat die Standardmenüs. Aber jetzt wo wir wieder daheim sind, kann ich wieder selbst kochen und alle Inhaltsstoffe auf den Produkten, die ich kaufe genau studieren (ja, ist mühsam - gaht aber nicht anders).
Falls jemand von Euch damit noch nicht soviel Erfahrung hat, ich mache das so:
Nicht-vegane Inhaltsstoffe erkennt man ja recht leicht: Milch (und alle Arten wie Milcheiweiß, Laktose, Molke, Milchpulver etc), Eier, Karmin und Honig sind ja bestens gekennzeichnet.
Aber leider gibt es da jede Menge potentiell unvegane Inhaltsstoffe wie Aromen, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Farbstoffe wie Beta-Carotin oder Geschmacksverstärker (diverse E-Nummern). Diese können entweder pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sein und das steht leider selten dabei. Ich kaufe daher Produkte mit solchen Inhaltsstoffen gar nicht, um sicher zu gehen. Natürlich fällt dann vieles weg, bis jetzt habe ich aber noch nicht viel vermisst.

SO, aber jetzt zu meinem Vegan Wednesday. Gesammelt wird heute bei Carola von twoodledrum.
Ich zeige Euch hier nicht nur den Mittwoch, sondern alle Gerichte, die ich in den Freizeitparks so gegessen habe, meinen veganen Urlaub also. Abends gabs meistens einen Reis- oder Kartoffel-Gemüsesalat. Davon habe ich 3 Portionen vorbereitet und mitgenommen. Haben sich erstaunlich gut gehalten und für ein paar Vitamine gesorgt (neben den Äpfeln, die auch immer dabei sind, es aber nie auf ein Foto schaffen - so wie auch meine Salate leider nicht fotografiert wurden, sorry). Aber hier meine Freizeitpark-Highlights (wie gesagt leider nicht 100%ig vegan):

Das Frühstück sah jeden Tag gleich aus. Riesen-Frühstücksbuffet und für mich nur Weckerl mit Margarine (mit Beta-Carotin und Mono-und Diglyceriden von Speisefettsäuren, also wahrscheinlich nicht vegan) und Marmelade. Einmal konnte ich auch frisches Obst finden, aber meistens gabs nur diesen ekligen Dosen-Obstsalat. 

MIttagessen im Legoland-Dinogrill: Spaghetti mit Pesto (ohne Käse), getrockneten Tomaten und Oliven. Dazu ein frischer Salat! Das war das absolute Highlight der 4 Tage!
Leider ist bei den Allergiker-Infos im Internet "Ei" angeführt, also sind die Nudeln nicht vegan, aber es war die beste Option!

Mittagessen im Legoland in der Markthalle: Kindermenü Spaghetti mit Tomatensauce und Obstsalat (wieder die Eiernudeln)

Mittagessen im Playmobil Funpark: Potato-Wedges mit Ketchup (hab nicht genauer nachgefragt, aber erfahrungsgemäß sind Wedges eher nicht vegan)

Zwischendurch hatte ich außer Obst noch diese Leckereien mit: Manner Original und Zitrone (nicht auf dem Foto) und leckere vegane Schokocookies, die ich in Tschechien beim DM gekauft habe.

Einmal gabs auch Abendessen im Playmobil-Park: Pasta mit Tomatensauce und frischem Rucola (sehr lecker, aber ebenfalls potentiell unvegan!)

Der vegan Wednesday war also potentiell unvegan, aber gar nicht sooo übel, wie man es in solchen Freizeitparks vermuten würde... Da war es in den USA wesentlich schlimmer! 

Was mich ein bißchen schockiert hat, waren die Autobahn-Raststätten in Deutschland: es gibt kaum welche, an denen nicht schon eine Fastfood-Kette stationiert ist! Hat mich an unsere USA-Urlaube erinnert! Bei uns in "good old Austria" gibt es die kaum. Wir bevorzugen immer noch "normale" Gasthäuser. Aber da wir ja irgendwann alles von unseren deutschen Nachbarn (und die von den Amis) übernehmen, wirds bei unswahrscheinlich auch nicht mehr lange dauern... 
Traurig irgendwie.... Wo man doch sowieso dauern über unsere ungesunde Ernährung und die vielen fettleibigen und adipösen Kinder und Jugedlichen herzieht...
Aber genug gesülzt - jetzt freue ich mich auf Eure Mittwoche!

und hier oute ich mich noch als Star-Wars-Fan! (und meine Kleine langweilt es!)  ;-)





Kommentare:

  1. Finde ich super, dass du das ganzes Freizeitpark-Essen herzeigst anstatt des normalen Vegan Wednesdays.
    Eigentlich schade, dass es nur Nudeln mit Ei gab, das braucht man doch gar nicht für Nudeln, die klappen auch wunderbar ohne. Aber du hast dich tapfer gehalten!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst mir aus der Seele... Ich glaube sogar, das Hartweizengrieß-Nudeln viel billifer sind... Aber beide Parks sind von Barilla gesponsert und da habe ich mich beim Einkaufen auch schon oft geärgert, dass es kaum eifreie Pasta gibt.... :-(

      Löschen
  2. Ich greife auswärts auch oft zu den einfachsten Dingen, weil ich keine Lust auf Diskussionen habe.
    P.S. Der R2D2 aus Lego ist so cool!

    Liebstens
    Frau K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super! Moch ein Star Wars-Fan! Möge die Macht mit Dir sein! ;-)

      Löschen
  3. Tut mir leid wenn ich vielleicht dumm nachfrage, aber wieso sind denn Wedges eher nicht vegan? In tierischem Fett frittiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Finde ich nicht dumm, dass du nachfragst, sondern toll! Ich habe jetzt schon zig Produktanfragen zu diversen Pommes, Wedges etc. Im Internet gelesen und sowohl bei McD, als auch bei anderen Ketten oder in Restaurants, die Fertigprodukte verwenden, sind die Spezielpommes und Wedges immer als unvegan gekennzeichnet. Ich denke es liegt an den Aromastoffen und Geschmacksverstärkern, die in den fertigen Gewürzmischungen sind. Die bestehen oft aus tierischen Stoffen... schade....

      Löschen
    2. Das ist ja interessant - wusste ich noch gar nicht. Danke für den Hinweis!

      Löschen
  4. Ich hab jetzt erst mal unsere Barilla-Nudeln untersucht und da nur den Allergikerhinweis gefunden, dass sie Spuren von Ei enthalten können. Vielleicht war das bei dir auch nur sowas und die Nudeln trotzdem vegan?
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Mittlerweile hab ich auch schon ein paar Barilla-Nudeln ohne Ei gefunden - vor allem kurze Sorten - aber die Spaghetti die es bei uns gibt sind leider alle mit Ei und damit meine ich nicht Spuren von... Vielleicht gibt es da ja bei Euch eine größere Auswahl..? Im Park ist in den Allergikerinformationen bei den vegetarischen Spaghetti das Ei angehakt. Das bedeutet es sind Eiernudeln - leider...

      Löschen