Samstag, 14. September 2013

Germteigwochen 2 - Laugenstangen mit Kräuterpesto-Füllung

Laugengebäck wollte ich schon lange ausprobieren. Leider ist mir die Farbe nicht so ganz gelungen, weil ich die Stangen wohl zu kurz in der Natronlauge gebadet habe. Nichtsdestotrotz sind die Stangen weich, fluffig und lecker!

Als Füllung habe ich Pesto aus gemischten Kräutern gemacht. Jetzt, wo es schon so richtig "herbstelt" (der Herbst macht sich bemerkbar) und schön langsam immer kälter wird, müssen die Balkonkräuter in den Töpfen nach und nach abgeerntet werden, damit sie in der Nacht nicht erfrieren. Ich schneide meistens alles Kurz und klein und friere es ein. Aber auch ein Pesto ist eine gute Möglichkeit Kräuter zu verarbeite, schmeckt lecker zu fast allem und ist auch ein tolles Mitbringsel, wenn man bei einem lieben Menschen eingeladen ist.

Man kann die Laugenstangen natürlich auch ohne Füllung backen und mit Salz, Körnern, Samen etc. bestreuen. Ist bestmmt auch lecker!


Laugenstangen mit Pestofüllung

Zutaten:

Für den Germteig:
  • 350 g Weizenmehl (bei Vollkorn etwas weniger nehmen!)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 1/2 TL Trockengerm
  • 250 ml warmes Wasser (handwarm)

Für das Pesto:
  • 2 Hände voll frische Kräuter (ich hatte Basilikum, Salbei, Oregano, Minze und Blattspinat)
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1-2 TL Salz
  • viiieeel Olivenöl

Für die Natronlauge:
  • 2 TL Natron (Speisesoda)
  • 250 ml kochendes Wasser

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten mit einem Löffel verrühren und verkneten, bis ein glatter Teig entsteht, der nicht mehr an der Schüssel klebt. Mit einem Geschirrtuch zudecken und 1 Std. gehen lassen (der Teig sollte sich mindestens verdoppeln).

Inzwischen das Pesto machen: Alle Zutaten in ein hohes Gefäß füllen und mit dem Stabmixer bearbeiten, bis es schön cremig ist. Olivenöl immer Schuss-weise zugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Bei mir war es ca. 1/8 Liter. Abschmecken. Gleich in Gläschen abfüllen (ihr braucht für die Stangen nur ca. 8 TL). Dazu ein Glas zu 2/3 mit Pesto füllen und mit Olivenöl auffüllen, sodass das Pesto komplett "untergeht". Wenn man es länger so rumstehen lässt, verliert es seine schöne grüne Farbe und wir igittlich braun!

Wenn der Teig gerastet hat, mit etwas mehl bestäuben und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. In 8 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück wieder zu einer Rolle rollen und diese platt drücken. Je 1 TL Pesto darauf verteilen, zusammenklappen, festdrücken und verdrehen. Immer 2 Stränge an einem Ende zusammenkleben und wieder ineinander verdrehen. 10 Min. rasten lassen.

Inzwischen für die Lauge das Wasser aufkochen und in ein großes flaches Gefäß leeren (z.B: Auflaufform). Das Natron einrühren und abkühlen lassen.

Die Teigstücke in die Lauge legen und 2 Min. baden lassen: Haltet Euch unbedingt daran. Falls sie nicht ganz bedeckt sind, dreht sie um und lasst sie auf der anderen Seite nochmal 2 Min. ziehen.

Vorsichtig auf ein Backblech legen und bei 200°C 10-15 MIn. backen. Voilà!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen