Dienstag, 24. September 2013

Germteigwochen Teil 4 - Pizzateig -Knoblauchstangerl


Pizzateig ist ja so ziemlich das Simpelste auf der Welt und trotzdem hat jeder sein eigenes Rezept, auf das er schwört und das er am liebsten verwendet. Ich mache meistens Vollkorn-Teig, selten die Weißmehl-Variante, um es etwas gesünder zu gestalten. Heute zeige ich Euch unser liebstes Gebäck, das jeden Salat zu einem Mahl aufwertet. Aber auch zu Aufstrichen als Jause sind die Stangerl toll. Wenn man keinen Knoblauch mag, kann man natürlich auch jeden anderen Geschmack verwenden: Chili, Kräuter, getrocknete Tomaten etc. Die angegebene Menge reicht für ca. 10 Stangerl oder 2 Pizzen.


Knoblauchstangerl

Zutaten Pizzateig:

  • 450 g Weißmehl (oder 250 g weiß und 200 g VK)
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 1 EL Dicksaft (Agave, Rübe, Reis, Apfel - whatever)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser, lauwarm
  • Ca. 100 ml Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • Salz

Grundrezept Pizzateig:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben (darauf achten, dass das Wasser wirklich nur lauwarm ist) und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis der Teig sich als Klumpen vom Schüsselrand löst.
Aus der Schüssel holen und gründlich kneten (ca. 5 Min.), eventuell etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben, wenn es zu sehr klebt.
Zu einer Kugel formen und wieder in die Schüssel legen. Mit einem trockenen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen. 1 Stunde muss es schon sein, damit der Teig schön fluffig wird. Wenn man den Teig am Vortag zubeitet, kann man ihn auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Er sollte sich in jedem Fall verdoppeln.
In der Zwischenzeit das Olivenöl in ein Schraubverschluss-Glas geben und den Knoblauch hineinpressen. Verschließen, gut durchschütteln und stehen lassen.
Den Teig zu einer großen Rolle formen und in 10 bis 12 gleich große Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer langen Wurst rollen, in der Hälfte umknicken und die enden zusammenkleben. Jetzt das Ganze verdrehen, sodass ein kleines Seil entsteht. 
Je 5-6 Stränge auf ein Backblech legen ( wenn ihr nur eines habt, dann "parkt" die die nicht mehr draufpassen auf einem Stück Backpapier), mit dem Knoblauchöl bestreichen und salzen.

Bei 200°C ca. 7-8 Min. backen, bis die Wohnung nach Knoblauch duftet! Mmmhhh!

Wenn ihr nur die Hälfte der Stangerl machen wollt, gibt es auch eine tolle Möglichkeit, den restlichen Teig aufzubewahren. Ich rolle ihn auf einem eingeölten Backpapier zu einer Pizza aus. Dann wird das Backpapier mitsamt Teig zu einer Rolle gerollt. Das Ganze dann noch in Plastik-Folie einwickeln, damit der Teig frisch bleibt. So kann  man ihn ein paar Tage aufbewahren und spontan mal eine Pizza genießen!


Kommentare:

  1. Liebe Petzi,
    ich hab deinen Tipp "Germ einfrieren" ausprobiert.
    Bei Bedarf (meist an einem Sonntag ganz spontan :o) auftauen und loslegen ...
    Also, das hat so wunderbar funktioniert! DANKE!!!!
    LG Petra (veganbag)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenn ich dir dein Leben erleichtern konnte! ;-)

      Löschen