Freitag, 25. Oktober 2013

Mein Lieblings-Burger: Tofu-Burger Hawaii

Als ich vom Blogevent von Veganblatt gelesen habe, wußte ich sofort, dass ich da unbedingt mitmachen muss. Es geht darum, den veganen Lieblingsburger zu braten und zu präsentieren.


Weil ich schon immer ein Fan von Pizza Hawaii war, liebe ich die wundervolle Frucht Ananas auch in meinem Burger.
Mein Alltime-Favorit unter den Burgern ist also einer mit Ananas, dazu panierten Tofu, kross gebratenen Räuchertofu und das fantastische Curry-Ketchup von Alnatura (ein echter Suchtfaktor!).
Die Burgerbrötchen habe ich nach dem simplen aber leckeren Rezept aus "Vegan Lecker Lecker!" gebacken, aber 1/3 des Weißmehls durch die Vollkorn-Variante ersetz.

Und so sieht er aus, mein Lieblingsburger:

Tofuburger Hawaii mit Süßkartoffelpommes

Zutaten:

Für 8 Weckerl (Brötchen):
  • 300 g Weizenmehl weiß
  • 200 g Weizen-Vollkornmehl
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Trockengerm
  • 35 g Margarine
  • 140 ml Sojamilch
  • 180 ml Wasser

Für 8 Burger:
  • 8 Scheiben Ananas (ca. 1/2 cm dick)
  • 16 dünn geschnittene Scheiben Räuchertofu
  • 4 Pkg. Mandeltofu (oder Naturtofu schnittfest)
  • Sojamilch
  • Vollkorn-Semmelbrösel
  • Sesamkörner
  • Olivenöl
  • Ein paar Blätter Rucola
  • Curryketchup
  • Vegane Mayonnaise

Für die Pommes:
  • 4 große Süßkartoffeln
  • Neutrales Öl (Sonnenblumen-, Maiskeimöl erc.)
  • Salz

Zubereitung:

Für die Weckerl die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Sojamilch und Wasser in einem Topf erwärmen und die Margarine darin schmelzen lassen. Abkühlen lassen, bis die Mischung nur mehr lauwarm ist, dann zu den trockenen Zutaten mischen. Mit einem Löffel durchrühren, dann auf einer bemehlten Fläche kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Abgedeckt aneinem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen. 

Ananasscheiben auf einem Backblech verteilen und bei 200 Grad ca. 15-20 min. Backen. Aufpassen, dass der Rand nicht zu schwarz wird.
Räuchertofu in einer Pfanne mit etwas Olivenöl knusprig braten. Zur Seite stellen.

Aus dem Germteig eine Rolle formen und in 8 Stücke teilen. Diese zu flachen Weckerln formen, auf ein Backblech legen und nochmal 30 Min. Gehen lassen.

Tofu in 8 Scheiben schneiden (Stücke quer halbieren). In ein tiefes Teller Sojamilch füllen. In einem zweiten Brösel mit Sesam mischen. Die Tofustücke erst in der Milch, dann in den Bröseln wenden. Gut festdrücken.

Die Weckerl bei 200 Grad ca. 12 Min. backen.

Das Öl für die Pommes in einem kleinen Topf (ca. 1 cm hoch) erhitzen, bis ein reigeworfenes Brösel Bläschen schlägt. Süßkartoffeln schälen und in Stäbchen schneiden. Die Pommes in das Öl legen, sodass der ganze Topfboden bedeckt ist (nicht übereinander legen, da sie sonst nicht gleichmäßig durch werden) und eine Seite knusprig braten. Wenden und fertigbraten. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann in einer Schüssel mit Salz mischen. Mit den restlichen Pommes gleich verfahren.

Tofustücke in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Weckerl aufschneiden, mit Salat, 1 TL Ketchup, Tofu, Räuchertofu, Ananasscheibe und 1 TL Mayo belegen und Deckel schließen. mit Pommes servieren.


1 Kommentar:

  1. Oh Ja Tofu-Hawaii was für eine Offenbarung. In Burgerform sicher auch sehr sehr lecker. Dein Burger mit den Pommes sieht fantastisch aus - sehr sehr lecker.

    AntwortenLöschen