Samstag, 16. November 2013

Bündner Nusstorte fürs Herbstbackspecial

 
Für das Herbstbackspecial von Frau von Blaubeer habe ich mir eine Torte vorgenommen, die ich schon lange mal backen wollte. 
Ich liebe ja Nüsse in jeder Form. Sie sind nicht nur sehr vielseitig und lecker, sondern auch noch super gesund. Außerdem sind Walnüsse neben Kürbis das Beste, das der Herbst hervorbringt!


Bündner Nusstorte


Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 450 g Zucker
  • 150 g Alsan
  • 1 Ei-Ersatz
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Walnusskerne 
  • 200 g Haselnusskerne
  • 200 g Sojacuisine

Zubereitung:

Für den Mürbteig Mehl, 150 g Zucker, Alsan in Flocken, Ei-Ersatz und Salz zu einem glatten Teug verkneten. 2/3 des Teigs auf bemehlter Arbeutsfläche zu einem Kreis (ca. 35 cm Durchmesser) ausrollen. 
Eine Springform (28 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl azsstäuben. Teig mittig einlegen und den Rand gleichmäßig festdrücken. 
Restlichen Teig zu einem Kreis ausrollen (28 cm Durchmesser). Beides kalt stellen. 
Für die Füllung den restlichen Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Nüsse unterrühren. Sojacuisine zugießen, aufkochen und das Karamell auflösen. 
Das Nusskaramell in die Springform auf   den Teig gießen, glattstreichen und den Teigdeckel auflegen. Am Rand vorsichtig festdrücken. 
Bei 200 Grad ca. 20 Min. backen. Temperatur auf 150 Grad runterschalten und weitere 15-20 Min. backen. 
Über Nacht in der Form auskühlen lassen. 
Am nächsten Tag aus der Form lösen und in Stücke schneiden. Mit Schlagobers oder Vanilleeis (oder beiden ;-)) servieren. 

So, das war meine Versöhnung mit dem Mürbteig und mein Beitrag zum Herbst-Backspecial. Ich freu mich schon sehr auf die nächsten Beiträge!


Kommentare:

  1. Oh wie schön, liebe Petzi. Schon als du letztens das Fotos der Torte gepostet hast, bin ich Feuer & Flamme - die Torte klang nämlich richtig lecker! Ich danke dir für dieses super einfache Rezept :) Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich dir ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist wirklich simpel - bis auf den Mürbteig, den ich immer noch hasse! ;) Aber es hat nach einigem Ärgern doch noch geklappt!

      Löschen
  2. Ha, damit hab ich nicht gerechnet. Das sieht wahnsinnig lecker aus und ich denke jetzt schon drüber nach (obwohl ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich gerade erst aufgestanden bin), gleich diese wunderbare Torte zu backen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Sonntags bis Mittags schlafen und dann Torte backen! Was besseres gibts ja wohl kaum! ;)

      Löschen
  3. Boah, Hüftgoldalarm :) Sieht unglaublich verführerisch aus. Wenn ich noch so viele Nüsse da hätte, dann würde ich die Torte jetzt sofort zum Abendessen machen.

    AntwortenLöschen
  4. Woooow, die Torte hat mich ja bereits beim VW-Beitrag begeistert, jetzt, da ich das Rezept lese, läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen!
    Vielen Dank für das tolle Rezept! :)

    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, wie wunderbar! Ich bin ein wenig aus dem Häuschen, die traditionelle Herbst-/Winter-/Weihnachts-Spezialität meiner Oma veganisiert zu sehen :). Selbst bin ich zwar kein riesengroßer Walnuss-Fan, aber vielleicht bietet sich die Chance, diese Torte für ein paar liebe Leute zu backen. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das freut mich. Ich hoffe, sie schmeckt so wie bei Deiner Oma!

      Löschen