Mittwoch, 20. November 2013

Vegan Wednesday #66

Heute war wiedermal Mittwoch und ich glaube mittlerweile wissen die meisten von Euch schon, was das bedeutet - genau: Vegan Wednesday. Schon der 65. - WOW! Und für mich persönlich ist es schon der 50.! Jubiläum! YAY!
Leider gab es keine spektakulären Mahlzeiten, die diesem Jubiläum gerecht geworden wären - nur Alltagsessen. Auch ist die Nachricht, dass man nicht mehr den ganzen Mittwoch posten soll, sondern nur mehr Wochen-Highlights, erst heute zu mir durchgedrungen.....
Deshalb hier noch einmal mein ganz normaler Mittwoch für Euch. Aber darum geht es doch hier, oder? Den normalen Alltag von Veganern zu zeigen, um klarzustellen, dass wir nicht den ganzen Tag an Karotten mümmeln! ;-)

Gesammelt wird heute übrigens hier bei Regina von muc.veg. Und hier findet Ihr auch die Anleitung zum Neuen Vegan Wednesday. Der wird dann ab nächste Woche bei mir eingeführt.

Bevor ich Euch also hier meine Bilder zeige, habe ich aber noch ein Fundstück der Woche für Euch. Dieses Video hab ich auf Facebook gefunden. Es ist der Sond "Don't eat your friends" von den Tofu-Twins. Irgendwie süß! EIn bißchen bekommt man den Eindruck, dass alle Vegetarier zugedröhnte Hippies sind, die oben ohne auf Wiesen herumhüpfen, aber der Grundgedanke ist schon mal super!
Was haltet ihr davon? Könnt Ihr Euch damit identifizieren? ;-) Wenigstens die Tiere sind süß!


So, aber jetzt zu meinem Mittwoch:

Zum Frühstück im Büro gabs Ananas-Kokos-Müsli nach Attila Hildmann. Ich liebe seine Müslki-Rezepte! Immer wieder lecker! Dazu Sojamilch-Kaffee.

Zu meiner zweiten Tasse Kaffee gabs 2 Schoko-Kokos-Riegel, ebenfalls nach VFF.

Wer hier schon ein paarmal mitgelesen hat, weiß dass es Mittags bei uns immer Reste vom Vortag gibt. Da kommt oft eine merkwürdige Mischung raus, aber Reste wegzuwerfen, das kommt gar nicht in Frage. Da esse ich lieber mal komische Kombinationen! ;-) 
Heute war das: Soja-Chili (Fertigprodukt von Spar Veggie), selbstgemachte Bandnudeln mit selbstgemachtem Pesto, 3 armselige Reststücke Kürbispommes und ein übriger Kräuter-Pfannkuchen.

Das Abendessen war dann wieder frisch gekocht: Seitan-Zucchini-Pfanne mit Cashew Parmesan und frischem Oregano, dazu Rest vom Apfel-Kraut-Chutney.

Davon ist wieder einiges übriggeblieben. Aber kein Problem: morgen langer Arbeitstag - da gibts dann Mittags im Büro Reste von heute! ;-)

Jetzt ziehe ich mir 2 Folgen meiner momentanen Lieblingsserie rein: "GRIMM" - einfach genial! Und Euch wünsche ich noch eine schöne Woche!






Kommentare:

  1. hihi, da bist du ganz wie ich...ich bin auch dauernd am Reste verwerten, neu pimpen usw. bis auch wirklich alles aufgebraucht ist...
    Dein Abendessen sieht aber auch klasse aus!!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Coole Mischung zum Mittag..
    Ich sehe es so wie du: Wegschmeißen geht gar nicht, in einem 1-Personen-Haushalt ist das glücklicherweise ganz gut planbar (außer ich schlage in der Gemüseabteilung zu, weil ich soooo hungrig bin - dann koche ich manchmal vor und friere alles direkt ein ;) )..
    Allerliebste Grüße
    Frau Schulz

    P.S.: Wie alt ist deine Kleine mittlerweile eigentlich? Ich bin ja sehr für tagesaktuelle Tassenfotos ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Meine Kleine ist jetzt 5 1/2. Ich werde mal schauen, was ich wegen der Aktualität meiner Tassenfotos machen kann! ;-)

      Löschen
  3. Boa bei dir siehts ja toll aus! Bandnudeln würde ich auch super gern mal selbst machen, habs einmal probiert und es hat in einer Katastrophe geendet!

    Resteteller sind was tolles, gefällt mir.
    Der Song ist ja wirklich lustig, ich springe auch gerne im Hippie-Outfit auf Hügeln herum und tanze mit den Tieren im Kreis :-D

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Ha! Ja, ich auch.... Macht das nicht jeder Vegetarier? ;-)

      Löschen
  4. Mensch, die Kokos-Riegel aus VFF wollte ich schon immer mal ausprobieren. Die sehen so gut aus! Ist es denn aufwändig die herzustellen?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie!
      Die sind wirklich ganz simpel. Alles vermanschen, zu Riegeln formen, einfrieren, Schoki herstellen, Riegel eintunken und wieder kalt stellen. Halten sich im Kühlschrank ewig und sind super für zwischendurch!

      Löschen
    2. Oh super, danke! Die halten sich lange? - umso besser! ;)

      Löschen