Donnerstag, 28. November 2013

Vegan Wednesday #67 - diesmal am Donnerstag

Diese Woche kommen mir die neuen vegan Wednesday-Regeln sehr gelegen. Man muss jetzt nicht mehr unbedingt die Mittwochs-Essen zeigen, es geht auch jeder andere Wochentag. Wichtig ist nur, dass Alltagsgerichte gezeigt werden und keine Wochenend-Highlights.
Da ich leider am Mittwoch mein Handy vergessen habe, konnte ich keine einzige Mahlzeit für Euch fotografieren, deshalb zeige ich Euch hier meinen Donnerstag. Macht bei mir keinen großen Unterschied, da ich an beiden Tagen lange im Büro bin und mein ganzes Essen am Vorabend vorbereite. 
Wie ihr seht, bin ich momentan sehr Attila Hildmann geprägt. Ich habe vor ein paar Tagen das neue Buch "Vegan for youth" bekommen und bin wiedermal sehr beeindruckt von den Rezepten und dem ganzen Challenge-Konzept. Da ich Challenges liebe und immer wieder gerne neues probiere, möchte ich diese Challenge natürlich auch unbedingt machen. Sie dauert allerdings 60 Tage und das ist über die Feiertage einfach nicht zu schaffen (so gut kenne ich mich mittlerweile). Ich habe also beschlossen jetzt viele Rezepte auszuprobieren, ohne mich streng an die Challenge-Regeln zu halten und die richtige Challenge im neuen Jahr zu machen. 
Gesammelt werden die Bilder heute übrigens hier bei Cara von think.care.act.
Frühstück:
Amaranth-Creme mit Apfel und TK-Beeren (VFY) dazu ein Sojamilch-Kaffee.
Dieses Frühstück ist zwar etwas mühsam vorzubereiten (das Amaranth muss man 40 Min. kochen!), aber sensationell gut! Werde ich ab jetzt sicher öfter essen. Es bekommt eine schöne breiige Konsistenz (wie das Grießkoch zu Kinderzeiten), ist sehr sättigend und lecker!

Zwischendurch: 
Ein Apfel, ein Kaffee und jede Menge Kräutertee

Mittagessen:
Coleslaw mit Sesamtofu (VFY)
Das war eine Enttäuschung. Von diesem Krautsalat muss ich Euch unbedingt abraten. Da das Kraut vorher nicht gestampft wird, wie üblich beim Krautsalat, ist es sehr hart und schwer zu essen. Außerdem wird kein Kümmel zugegeben, was mir den ganzen Nachmittag schlimme Blähungen verursacht hat! ;-(
Das Kürbisdressing und der Sesamtofu sind aber sehr lecker. Ich werde das wohl mal mit anderem Gemüse probieren...

Abendessen:
Ganz und gar nicht Challenge.tauglich (aber sooo lecker!): Überbackenes Vollkornbrot mit Tomatenmark, Veganscheiben vom Rauch, Zwiebel, Tomate, Paprika, Maiskörner und veganem Scheiblettenkäse überbacken. MMMMMHHHH!

Dazwischen gabs noch ein paar Kekserl von meinem veganen Backkurs am Wochenende bei veganpowercooking, von dem ich Euch bald mehr berichte. Hier unsere Kreationen (das Marzipan-Spritzgebäck ganz links hab übrigens ich gemacht!):



Kommentare:

  1. Ich bin auch wieder mal begeistert von Attila Hildmann's Rezepten! Die Amaramth-Creme werde ich am Sonntag oder Montag mal testen.
    Das Coleslaw-Gericht fand ich von der Konsistenz nun gar nicht so schlimm. Vielleicht hilft es den Kohl in der warmen Soße etwas weich werden zu lassen.

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gesehen, dass Du ja schon jede Menge Rezepte aus dem neuen Buch getestet hast. Da werde ich mich bei Dir mal inspirieren lassen... Wenn nur nicht so viele Kekse dazwischen kämen... ;)

      Löschen