Donnerstag, 13. Februar 2014

Vegan Wednesday spezial - Erbsenpancakes "Hello Kitty"




Und hier kommt mein Beitrag zum Haustier-Board des vegan Wednesday-Teams. Frau Schulz sammelt hier den ganzen Februar lang nicht nur Bilder unserer vierbeinigen Lieblinge, sondern auch Katzen-Rezepte, vegane natürlich - nur damit das hier keiner falsch versteht. ;-)

Mein Schmusetiger heißt Benjamin, wird von uns aber liebevoll Benni genannt. Wir haben ihn als Kätzchen aus dem Tierheim geholt und mittlerweile ist er schon ein 14 Jahre alter Katzenopa, leidet an Diabetes und hat einiges seiner Vitalität und Neugier eingebüßt, aber nichts desto trotz lieben wir ihn alle - auch wenn er uns manchmal in den Wahnsinn treibt, wenn er unsere ganze Wohnung als Katzenklo verwendet, aber so ist das nun mal, wenn man alt wird. 
Das größte Problem, das ich als Veganerin (und auch schon als Vegetarierin) mit ihm habe, ist sein Fressen. Auch nach 14 Jahren kann ich mich einfach nicht damit abfinden, dass hunderte/tausende Kühe, Schweine, Hühner und weiß Gott was für andere Tiere unsagbar leiden und sterben müssen, nur um unseren Kater satt zu machen. Es ist für mich einfach schrecklich. Leider hat er jegliche vegetarische Alternative verweigert, die ich ihm angeboten habe (er würde lieber verhungern, als Räuchertofu, Seitan oder veganes Katzenfutter zu fressen). Was mich auch zu dem Schluss gebracht hat, dass ich, wenn er einmal nicht mehr bei uns ist, keine Katze mehr haben möchte. Ich kann einfach die Bilder der gequälten nicht aus meinem Kopf bekommen. 
Ich frage mich, wie andere vegane Haustierbesitzer das schaffen. Was ist Euer Trick?
Naja, ich bin ein bisschen abgeschweift. Hier seht Ihr ein paar Bilder von unserem Schatz und weiter unten dann noch ein gesundes Rezept in Kätzchen-Optik.

immer müde

Schlafen in allen möglichen Positionen

was macht Frauchen bloß immer mit diesem Ding?

Hallo! Mein Name ist Benjamin!

Erbsenpancakes "Hello Kitty"

Zutaten für 2:

  • 120 g TK-Erbsen
  • 50 ml Sojamilch
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum braten
  • Oliven, Karotten, Paprika, Schnittlauch, Mais, Bohnen etc. zum dekorieren
Kräutersauce:
  • 200 ml Sojarahm oder veganen Frischkäse
  • 100 ml Sojajoghurt natur
  • gemischte gehackte Kräuter (ca. 3 EL)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Erbsen in ein paar EL Wasser blanchieren, abgießen und mit der Sojamilch pürieren.
restliche Zutaten unterrühren und würzen.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Teig esslöffelweise hineingießen, dabei das Kätzchen formen.
Mit dem Gemüse das Gesicht formen. Bei mittlerer Hitze backen, bis die Unterseite leicht gebräunt und die Oberseite fest geworden ist. Vorsichtig wenden und die andere Seite kurz braten.
Für die Kräutersauce alle Zutaten verrühren und abschmecken. Mit den Pancakes servieren.
Guten Appetit und Miau!

Endlich mal etwas grünes, das auch mein Kind gegessen hat!
Und so sahen die Portionen für die Erwachsenen aus:



Kommentare:

  1. wie geil! Ich hab grad so lachen müssen, als mich dein grünes Katzentier da vom Bildschirm aus angrinste (kennst du die "Grinsekatze" aus Alice im Wunderland?) *kicher*
    Coole Idee....
    Und die richtigen Katzenbilder sind herzallerliebst! Danke fürs zeigen!

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Super originell, deine grüne Katze :o) Witzig :o) Ich bin kein "Erbsen-Freund" und daher überlege ich, ob ich diesen Pancake essen würde ... hm ... in Kombi mit der Kräutersoße ... why not? :o)
    Dein Benni ist auch total lieb!
    Herzliche Grüße an euch 3,
    Petra (veganbag)

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee: Erbsen in Pancakes. Das muss ich ausprobieren!
    Dein Benjamin scheint wohl auch von Computer-Tastaturen fasziniert zu sein;)
    Lg und ein schönes Wochenende noch!

    AntwortenLöschen
  4. Woa Petzi, wie geil ist das denn?! Machst du mir die auch mal?! :-D

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen