Mittwoch, 14. Mai 2014

Vegan Wednesday #90

Juhu! Nur mehr 10 Wochen bis zum 100. Vegan Wednesday! Ist das nicht großartig?! Ich bin aufgeregt wie ein kleines Kind. Auch wenn ich nicht zu den Gründerinnen gehöre, bin ich doch schon seit der 4. Ausgabe dabei und helfe nun auch schon eine Zeit lang mit. Deshalb fühle ich mich schon zur Vegan Wednesday-Familie gehörig und freue mich riesig auf die große 100!
Aber jetzt ist mal Nummer 90 dran und dafür sammelt hier Frau Schulz. Vielen Dank für die Arbeit und das Engagement! Und ich muss Dich leider enttäuschen: die Rhabarberzeit ist noch nicht vorbei, zumindest nicht bei mir! ;-)


Da ich momentan ganz brav auf  Zucker und allzuviel Fett verzichte, begann der Tag supergesund mit geraspelten Karotten und Äpfeln mit Sojajoghurt und 2 Löffeln Müsli vermischt. War wirklich gut, sehr leicht und erfrischend. Gibt es sicher morgen wieder! Dazu Sojamilch-Kaffee wie immer.

 Mittags hat mich die Kleine überredet, zum Asia-Buffet zu gehen. Wenigstens git es hier eines, das sowohl den Gebratenen Gemüsereis als auch die Bratnudeln ohne Ei machen! Dazu noch Brokkoli mit Knoblauch und Salat (ohne Essig, denn der einzige den sie hatten hatte ganz groß auf dem Ettikett: "mit Blütenhonig"!). Das war auch schon alles an veganem aus dem Buffet. Als Nachspeise gabs immer hin noch frisches Obst. Ist ja kein schlechtes Menü!

 Nachmittags gabs ein Stück vom Mittags gebackenen Rhabarberkuchen mit Schokoguss (ohne Zucker und wenig Fett). Der war unglaublich lecker, saftig und so schnell gemacht.

Abendessen: gemischter Salat aus Gurke, Karotte, Paradeiser und Zwiebel, dazu Kräuter und Tahin-Sauerrahm-Dressing. Und außerdem mein neues Kochbuch: Vegane Hausmannskost von Daniela Friedl.
Ein wirklich tolles Buch mit super Fotos und Rezepten aus der Kindheit. Traditionelle österreichische Küche veganisiert! 
Ich hab daraus noch nichts gemacht, aber einen Berg an Rezepten daraus auf meine to-do-Liste gestellt!
Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Und jetzt einen schönen Abend und bleibt nicht zu lange auf! ;-)






Kommentare:

  1. Huch, seit wann sieht es denn hier anders aus? Hab ich noch gar nicht bekommen, aber gefällt! :)
    Das "Vegane Hausmannskost" Buch muss ich mir noch besorgen, ich mag vegane, österreichische Küche.
    Sieht gesund und lecker aus dein Tag, ich sollt mir daran ein Beispiel nehmen, aber ich kann dem Zucker so schwer Adé sagen :/

    LG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Zucker kenne ich. Ich schummle ja eigentlich auch ein bißchen, wenn ich mit Agavensirup gesüßten Kuchen esse. Aber besser, als fertiges Naschzeug...
      Das Buch ist echt toll! Ich muss unbedingt jedes einzelne Rezept daraus nachkochen!

      Löschen
  2. Hi Petzi, Dein neues Design gefällt mir ausgesprochen gut. Dein Essenstag aber auch! Ich hatte erst vor kurzem eine geraspelte Möhre im Müsli und fand diese Kombination ebenfalls sehr lecker. Würde es bei mir öfters geben, wenn ich nicht zu faul zum Raspeln wäre ;-). Um den Rhabarberkuchen beneide ich Dich sehr, ich selbst befürchte, die Saison des Rhabarbers zu verpassen. Schwierig, wenn man zu Hause keinen Rhabarberfan hat und irgendwie die Zeit fehlt. Liebste Grüße, fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist hier bei uns auch nicht viel anders. Mein Mann und die Kleine verweigern Rhabarber ebenfalls. Deshalb backe ich nur 1x in der Saison einen Kuchen, esse 2-3 Stücke und bringe den Rest ins Büro mit. Dort wird er dankbar angenommen! ;-)

      Löschen