Freitag, 20. Juni 2014

Bananen-Hirse-Kuchen aka Der beste Kuchen den es je gab und je gebenwird

Wer meinen Vegan Wednesday Post gelesen hat, kennt vielleicht die Geschichte des Kuchens. Ich musste ein paar überreife Bananen loswerden und hab mal ein paar Sachen, die noch so rumkugelten zusammengeworfen. Das Ergebnis war ein wirklich leckerer, saftiger Kuchen, der sogar von meinem Kind in den höchsten Tönen (siehe Überschrift) gelobt wurde. Und dank der überreifen, sehr süßen Bananen, braucht man auch keinerlei andere Süße zuzufügen. Auch die Chocolate Chips kann man natürlich weglassen oder durch Rosinen, Nüsse etc. ersetzen.

Hier kommt also das Rezept. Ich hoffe, ihr habt auch Freude daran!

Bananen-Hirse-Kuchen

Zutaten:

  • 4 überreife braune Bananen
  • 95 g Weizenmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Chiasamen
  • 1 EL Backpulver
  • 100 g Hirseflocken
  • Ca. 200 ml Pflanzenmilch
  • 100 g Schokodrops (optional)

Zubereitung:

Bananen in einer großen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Restliche Zutaten unterrühren, bis ein glatter noch ziemlich flüssiger Teig entsteht (eventuell noch Pflanzenmilch zugeben). Ca. 30 Minuten quellen lassen. Der Teig ist nun dickflüssig. Nochmal durchrühren.
Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineingießen. 
Bei 200 Grad 45-50 Min. backen. Stäbchenprobe machen!
Auskühlen lassen und aus der Form stürzen.
Und dann könnt Ihr feststellen, ob es tatsächlich der bedte Kuchen ist, den Ihr jemals gegessen habt. ;-)


Kommentare:

  1. Ich finde es ausgesprochen gemein von dir, dieses Rezept abends zu veröffentlichen. Wie soll ich meine Bikinifigursache jemals durchziehen, wenn ich gegen 22:00 diesen Kuchen nachbacken muss???

    *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Ha! Gleich nach dem Backen schlafen gehen und dann zum Frühstück essen! ;)))

      Löschen
    2. Als ob das jemals einer durchhalten würde. :D

      Löschen
  2. Vielen Dank für das Rezept - wird irgendwann mal nachgebacken :-)

    AntwortenLöschen
  3. ach du grüne neune sieht der verdammt gut aus...den MUSS ICH MACHEN! Und super schöner Blog. Ich würde mich freuen, wenn du bei mir mal vorbei schaust und mich vielleicht sogar in deine Blogroll aufnimmst :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich muss mal schauen, ob i ch noch genug Hirseflocken habe. Dann wird der Kuchen bald ausprobiert.
    Viele Grüße aus dem Kochgarten
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Rezept, der Kuchen sieht Lecker aus! Hab da eine Frage dazu, fehlt da im Rezept nicht das Fett also Butter bzw. Margarine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein. Der hat ganz prima ohne Fett geklappt.
      Liebe Grüße
      Petra

      Löschen