Sonntag, 1. Juni 2014

Cashew-Käsebällchen

Dieses Rezept stammt aus der neuen "Kochen ohne Knochen", allerdings wurden dort Macadamia-Nüsse verwendet, die zwar lecker aber mir persönlich viel zu teuer sind, sowie Joghurtferment, wovon ich nichtmal so genau weiß was das eigentlich ist...
Hier meine Version der kleinen leckeren Kugeln, die bestimmt ein Hingucker auf jeder Party sind oder, wie in meinem Fall, ein süßes Mitbringsel bei einer netten Einladung.

Cashew-Käsebällchen

Zutaten:

  • 300 g Cashewnüsse (ca. 2 Std. eingeweicht)
  • 1TL Sojajoghurt
  • 3 TL Zitronensaft
  • 3 TL Hefeflocken
  • 2 TL Salz
  • Etwas Muskatnuss
Für die Deko:
  • Gehackte Kräuter
  • essbare Blüten
  • Gehackte Nüsse
  • Sesamkörner etc.

Zubereitung:

Cashewkerne mind. 2 Stunden einweichen, abtropfen lassen.
Dann mit 150 ml Wasser in der Küchenmaschine zu einer cremigen Masse verarbeiten. Immer wieder an den Seiten abkratzen und weiterpürieren. 
Das Joghurt einrühren und die Masse in einen Nussmilchbeutel (alternativ Wäschebeutel, Käsetuch oder Geschirrtuch) geben in ein Sieb legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren.
Mind. 18 Stunden bei Raumtemperatur abtropfen lassen.
Die Masse in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermischen. Danach für mind. 1 Std. In den Kühlschrank stellen. 
Kugeln formen und in der Deko wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren.



Ich habe aus der Hälfte der Masse einen Laib geformt und den bei 200 C im Rohr gebacken, bis die Oberfläche braun und fest war. Auch sehr lecker auf frischen Brot oder in Würfel geschnitten im Salat. LECKER!

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, die Bällchen sehen klasse aus. Das Rezept wird gespeichert=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das sieht lecker aus - gerade richtig für so heiße Tage :o)
    Liebe Grüße,
    Petra (veganbag)

    AntwortenLöschen