Dienstag, 17. Juni 2014

Der erste Ribiselkuchen der Saison


Wer nicht aus meinem schönen Land kommt, fragt sich vielleicht was diese Überschrift bedeuten soll....
Also Ribiseln nennt man bei uns Johannisbeeren, in meinem Fall die roten. Neben Erdbeeren das Leckerste, was der Spät-Frühling zu bieten hat. Vegane Ribiselkuchen gibt es ja eine Menge, mit und ohne Baiser-Haube und da wollte ich doch auch mal ein Rezept kreieren und habe mal zusammengeworfen, was bei mir zuhause so im Schrank stand. Und weil es sooooo lecker geworden ist , dass sogar mein Kind den Kuchen isst (normalerweise geht nichts ohne Zucker- oder Schokoglasur rein), bekommt Ihr hier das Rezept dazu. Viel Freude beim Nachbacken!


Ribiselkuchen mit Keksboden

Zutaten:

für den Boden:
  • 325 g vegane Kekse (ich hatte Spekulatius, weil die noch von Weihnachten rumlagen - geht aber natürlich alles)
  • 100 g vegane Margarine
für den Rührteig:
  • 240 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Sojamehl
  • 100 g Rohrohrzucker
  • etwas gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL geraspelte Zitronenschale
  • 100 ml Rapsöl
  • 60 g Sojajoghurt
  • 200 g rote Ribiseln, geputzt und gewaschen

Zubereitung:

Die Kekse fein zerbröseln - entweder einfach mit den Fingern oder in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern. Margarine zerlassen und unter die Brösel rühren.

Den Boden einer 18 cm-Springform fetten oder mit Backpapier auslegen und die Keksbrüsel darauf verteilen. Festdrücken.

Für den Rührteig alle Zutaten verrühren, bis er glatt ist. Falls er Euch zu fest vorkommt, eventuell etwas mehr Joghurt zugeben. Auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen.

Dann kommen die Ribiseln oben drauf und werden gleichmäßig verteilt und etwas festgedrückt.

Bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 35 bis 40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).

Auskühlen lassen, aus der Form lösen, eventuell mit Staubzucker bestreuen und genießen!

Kommentare:

  1. Huhu Petzi,

    der Kuchen klingt richtig toll - und wird gewiss nachgebacken. Einziges Problem ist ein akuter Keksmangel im Hause Schulz, aber den werde ich für diesen Kuchen glatt beheben ;)

    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmm, ich liebe Johannisbeerkuchen...Bei uns gibts noch keine, aber ich freue mich schon sehr drauf. Tolles Rezept, speichere ich mir direkt=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen