Donnerstag, 7. August 2014

Wok-Gemüse mit Soja-Streifen von Nutrisun


Zu meinem Gewinnspiel zum 2. Bloggeburtstag (bei dem Ihr übrigens noch bis 31.08. mitmachen könnt -klickt dazu einfach auf das Logo rechts) hat mir die Firma Nutrisun einwirklich riesiges Paket mit ihren beliebtesten Produkten zukommen lassen, das ich an Euch verlosen darf. Dafür wurde ich gebeten, selbst einige Produkte und Rezepte zu testen und hier zu veröffemtlichen. Das mache ich doch liebend gerne!
Hier kommt ein extrem schnelles und leckeres Gericht vom Nutrisun-Folder, das es mir beim Blick auf das Foto sofort angetan hat. Erstens weil ich schnelle Gemüsepfannen liebe und zweitens Asia-Küche die beste vegetarische Küche überhaupt ist, finde ich zumindest.
Ich habe das Originalrezept so gut es ging nachgekocht (nur halbiert hab ich es, da wir ja nur 2 sind, die Gemüse essen) und nur beim Gemüse und den Gewürzen etwas variiert.

WOK-Gemüse mit Soja-Streifen von Nutrisun

Zutaten für 2:

  • 50 g Soja-Geschnetzeltes (Trockenprodukt) oder alternativ Seitan in Streifen geschnitten
  • Etwas Kokosmilch (ca. 1/2 Dose)
  • Curry, gemahlener Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma
  • Salz, Pfeffer
  • Sesam- oder Erdnussöl
  • 4 Hand voll kleingeschnittenes Gemüse ( bei mir: 1 Karotte, 2 Spitzpaprika, 1 Zwiebel, 1 Zucchini)
  • 1 Hand voll Erdnüsse, gehackt
  • Ein paar frische Kräuter (Liebstöckl, Petersilie, etc)
  • Optional: Sprossen
  • Sojasahne (ein Schuss)

Zubereitung:

Die Sojaschnetzel in der Kokosmilch, vermischt mit Gewürzen, einweichen und ca. 45 Min. quellen lassen.

Gemüse in Streifen oder Würfel schneiden und in etwas Öl in der Wokpfanne anbraten. Aufgeweichte Sojaschnetzel und Erdnüsse dazugeben und braten, bis das Gemüse weich und das Soja schön angebraten ist. 

Mit Gewürzen und Kräutern würzen, Erdnüsse und Sprossen zufügen und kurz anbraten. Vom Herd nehmen und wenns zu trocken ist noch einen Schuss Sojasahne zugeben.
Mit Reis servieren.

Bei mir gabs dazu Curryreis. Dazu den Reis normal kochen, aber Garam Masala zum Kochwasser geben. Den fertigen Reis nochmal mit Garam Masala, Salz und Pfeffer würzen. Ich schneide außerdem immer sehr klein gewürfelten Paprika ins Kochwasser, so isst die Kleine zumindest ein bißchen Gemüse. Von dem Gericht isst sie nämlich nur den Reis. ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen