Mittwoch, 24. September 2014

Rezension - "So geht vegan" von Patrick Bolk und Germknödel

Heute habe ich das Vergnügen Euch ein tolles neues Buch vorstellen zu dürfen. Der Südwest-Verlag war so freundlich mir ein Rezensions-Exemplar zur Verfügung zu stellen.
"So geht vegan" von Patrick Bolk ist vorallem für Vegan-Neulinge ein großartiges Werk ist.

 Patrick Bolk
So geht vegan!
Der einfache Einstieg in ein veganes Leben
Das 10-Punkte-Programm mit über 100 Rezepten

Paperback, Flexibler Einband,
208 Seiten, 19,0 x 24,0 cm
ca. 100 Farbfotos
ISBN: 978-3-517-09278-2
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 24,50
Verlag: Südwest
  
Zum Autor:  
Patrick Bolk, Jahrgang 1973, lebt in Berlin und ist studierter Diplompädagoge. Nachdem Fleisch und Milchprodukte mehr als 30 Jahre lang auf seinem Speiseplan standen, entschied er sich im Frühjahr 2011 für eine vegane Lebensweise. Bolk ist Mitbegründer und bis heute Redakteur von Deutschland is(s)t vegan, dem meist­gelesenen Online-Magazin zu dem Thema Veganismus und zu veganem Lifestyle in Deutschland.
Bolk ist Herausgeber des erfolgreichen Ratgebers „Ab heute vegan“ (Ventil Verlag), betreibt außerdem den Nach­haltigkeits-Blog Berlin is(s)t Bio und hat 2009 gemein­sam mit der Co-Autorin Sandra König den gleichnamigen Bio-Gastro­führer im Terra Verlag veröffentlicht.


Zum Inhalt:
Patrick Bolk hat mit diesem Buch einen wirklich großartigen Leitfaden für Neu-Veganer verfasst. 
Aufgeteilt in 10 Bereiche lernt man alles über vegane Ernährung und Lebensweise. 
Hier das 10-Punkte-Programm, mit dem Patrick Bolk Neu-Veganern den Einstieg erleichtern will:
1. Genuss ohne Fleisch und Fisch
    ein Überblick über pflanzliche Alternativen und traditionelle Rezepte veganisiert: Wienerschnitzel,
    Seitangulsch oder Heringssalat - die Rezepte machen den Verzicht auf Fleisch leichter.

2. Ohne Milch und Milchprodukte
    Von der eigenen Herstellung von Pflanzendrinks über Cremesuppen bis zu Käsespätzle
3. Kochen und backen ohne Eier
    Selbst gemachte Mayonnaise, Eiersalat, Rührei oder Quiche - alles ohne Eier!

4. Kreative vegane Küche
    Ein Kapitel für uns "alte Hasen": Rote-Bete-Tempeh-Türmchen, Mais-Kokos-Suppe oder Ravioli mit
    Cashew-Tomaten-Füllung - diese Rezepte müssen allesamt ausprobiert werden!

5. Getränke ohne Tierisches
    Smoothies, Tees oder Matcha-Shake - alles ist dabei

6. Vegan unterwegs
    Leckere Snacks für Uni, Büro oder Roadtrip

7. Besondere Gelegenheiten
    Mein Lieblingskapitel. Vom Brunch über Grillfest, Candle-Light-Dinner, Indischer Abend bis hin zum
    Weihnachtsmenü - großariege Rezepte!

8. Vegan mit Kindern
    Das kommt leider etwas zu kurz für meinen Geschmack. Spaghetti Soja-Bolo, vegane Kötbullar oder
   Tofunuggets mit Pommes - alles schon bekannt und ein alter Hut für vegane Mütter.

9. Vegan für Profis: Superfoods & Rohkost
    Chiapudding, Superfood-Riegel oder roher Käsekuchen - Klassiker, aber nichts wirklich Neues dabei

10. Über den Tellerrand: Vegan Leben
      Kosmetik, Putzmittel, Kleidung - wo verstecken sich tiereische Produkte? Kurze aber gute
      Zusammenfassung


Ich persönlich finde das Buch wirklich toll und auch wenn ich die meisten Rezepte schon kenne, finde ich es dennoch als Bereicherung für meine vegane Bibliothek und einige Rezepte sind auch schon auf meine To-Cook-Liste gewandert.

Hier habe ich ein Rezept für Euch getestet, das ich ganz toll finde! Germknödel (zu Deutsch Dampfnudeln) mit Vanillesauce. Eine Kindheitserinnerung an klate Wintertage und Mittagessen bei Oma. 2 Veränderungen habe ich am Rezept vorgenommen: Trockengerm statt frischer Germ und eine Füllung aus Marmelade.
Außerdem gab es auch eine klassische Portion, also mit zerlassener veganer Butter übergossen und einer Mohn-Zucker-Mischung bestreut.


Germknödel mit Vanillesauce
nach Patrick Bolk

Zutaten für 4:

für die Knödel:
  • 500 g Weißmehl
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 2 EL Zucker
  • 1/4 l Sojamilch
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Margarine
  • Marmelade zum Füllen
für die Sauce:
  • 300 ml Sojamilch
  • 1 TL Vanillepuddingpulver
  • 3 EL Rohrohrzucker

Zubereitung:

Mehl und Backpulver in einer großen Schüssel vermischen. Zucker unterrühren und mit lauwarmer Sojamilch vermischen. Salz und weiche Margarine zugeben und durchkneten. 

Mit einem Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Ort mind. 30 Min. gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.

Den Teig in 8 Stücke teilen, flach drücken, einen Klacks Marmelade hineingeben und zu Kugeln formen.
Noch einmal 30 Min. gehen lassen. 

Öl in einer großem tiefen Pfanne erhitzen und Knödel hineinsetzen. Mit 1 Tasse lauwarmem Wasser, das mit 1 TL Salz vermischt wurde, aufgießen, den Deckel schließen und 20 Min. bei mittlerer Hitze zugedeckt ziehen lassen. Den Deckel keinesfalls öffnen!

Für die Vanillesauce Sojamilch aufkochen und Vanille und Zucker unterrühren. 

Knödel mit Sauce servieren.




Kommentare:

  1. Hallo liebe Petzi,

    eigentlich wollte ich dir sagen, dass ich ein paar deiner Rezepte für meinen Post "sweet vegan pumpkin recipes" verlinkt habe. Ich hoffe das ist in Ordnung?
    Aber ich sag an dieser Stelle mal viel lieber: DANKE für dieses Germknödelrezept. Das kommt jetzt ganz nach oben auf meine Nachkochliste!! Mein Freund liebt Germknödel :D

    Hier der Link zu der Verlinkung ;)
    http://7-bergen.blogspot.de/2014/09/herbstkuche-kurbis-mal-su.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs verlinken! Und das Rezept aus dem Buch ist wirklich toll und gelingsicher!

      Löschen
  2. Hallo liebe Petzi,
    deine Germknödel sehen ja super-lecker aus!!! Und das Rezept klingt gar nicht schwer - muss unbedingt demnächst nachgekocht werden. Danke fürs Rezept!
    Herzliche Grüße,
    Petra (veganbag)

    AntwortenLöschen