Dienstag, 24. Februar 2015

Kaspressknödel mit Sauerkraut


Mmmhhh! Herrlich! Heute wird mal wieder deftig und typisch österreichisch! Ich liebe ja die traditionelle deftige Küche. Leider ist sie zumindest in meinem Land sehr Tierprodukt-lastig und auch so gar nicht Clean-Eating kompatibel. Aber jetzt war ich so lange brav und clean, da hatte ich heute einen unbändigen Appettit auf etwas Deftiges. Kaspressknödel mache ich für meinen Mann ziemlich oft, weil er sie liebt und sie schnell gemacht sind. Dazu passt ein eingebranntes Sauerkraut genausogut wie Salat, auch in der Suppe schwimmend sind sie lecker. Das musste doch auch mal mit veganem Käseersatz gemacht werden. Gesagt getan - hier kommt das leckere Ergebnis!


Kaspressknödel mit Einbrenn-Sauerkraut


Zutaten für 3-4:


für das Sauerkraut:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
250 g Sauerkraut (am besten frisch vom Markt)
1 Lorbeerblatt
schwarze und rote Pfefferkörner
 1 EL Pfeilwurzmehl
Salz, Pfeffer

für die Knödel:
 250 g Semmelwürfel oder alte Semmeln kleingeschnitten
250 ml Pflanzenmilch (ich hatte Dinkel)
1 EL Pfeilwurzmehl (oder Stärke)
100 g veganer Käse, klein gewürfelt oder gerieben
Salz, Pfeffer
optional: Petersilie

Zubereitung:


Zwiebel und Knoblauch würfeln und in etwas Öl braun anbraten.
Sauerkraut zugeben und kurz mitbraten. Umrühren.
Mit 250 ml Wasser aufgießen, Lorbeer und Pfeffer dazu und mit geschlossenem Deckel köcheln, bis das Kraut weich ist (ca. 20 Min.). Immer wieder schauen ob das Wasser nicht verdampft ist, sonst nachgießen, damit es nicht anbrennt.
Semmelwürfel mit Pflanzenmilch in einer Schüssel übergießen und 10 Min. stehen lassen.
Danach gut durchrühren, festdrücken und wieder 10 Min. stehen lassen.
Restliche Zutaten untermischen und mit den Händen gut durchkneten.
Knödel formen,flach drücken und in der Pfanne von beiden Seiten knusprig braun braten, dabei beim Wenden fest flach drücken (darum Kas"press"knödel).
Wenn das Sauerkraut weich ist, Deckel öffnen und das Wasser bis auf einen kleinen Rest verdampfen lassen. Kraut auf eine Pfannenseite schieben, sodass sich das Wasser auf der anderen Seite sammelt. In dieses Wasser das Pfeilwurzmehl einrühren, bis es andickt. Dann mit dem Kraut durchrühren.
Würzen und mit den Knödeln servieren.





Kommentare:

  1. Das ist ja jetzt sowas von.... mein Mann möchte am Wochenende Sauerkraut und da hab ich echt überlegt, wass ich für mich und die Kinder dazu machen könnte.... GENIAL ! - Für wieviele Knödel reicht das denn? Ich futter bestimmt schon 3 allein :-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Ich hab aus der Masse ca. 10 Knödel rausbekommen. Und die waren recht groß. Mein Mann hatte mit 3 genug und der kann essen. Mir reichten 2.

      Löschen
    2. Super, - ich hab grad meinen "Käse" gemacht, die Kartoffeln kochen und jetzt gehts an die Knödel... mein Sauerkraut hab ich (meine Jungs) ja im Herbst selbst eingestampft :-) - mein Mann will jetzt noch Kartoffebrei dazu. vielen Dank für das Rezept. LG

      Löschen
    3. Da bin ich ja gespannt, wie es Deiner Family geschmeckt hat! Mahlzeit!

      Löschen