Dienstag, 3. März 2015

Mohn-Kirsch-Schnitten

Anlässlich meines 40. Geburtstages (Wow, wenn man es ausspricht klingt es ganz schön beängstigend!!) stand ich vor der schwierigen Entscheidung, welchen Kuchen ich den Kollegen im Büro mitbringen soll. Sie stehen allesamt meiner Ernährungsweise sehr kritisch gegenüber und da muss man natürlich einiges an Überzeugungsarbeit leisten. Der Kuchen muss also perfekt werden und außerdem für 15 Leute reichen. Das erste was mir einfiel war Mohn, weil ich Mohn liebe und ich mir dachte, dass jeder Mohn liebt...
Und so habe ich ein Mohn-Blechkuchen-Rezept aus einem Backbuch veganisiert und gepimpt und raus kam ein wirklich leckerer Kuchen, den alle mochten! Juhu!

Und jetzt dürft Ihr noch meine Geschenke bewundern:

 Tolle Blumen und Gutscheine von den Kollegen 

Und meinen neuen Liebling! Mein Baby!

Es gab natürlich noch viel mehr: Gutscheine von der veganen Boutique Muso Koroni und 2 Shirts, sowie mein Lieblings-LUSH-Shampoo von meinem Schatz. Außerdem Geld und einen tollen Obst-Gemüsekorb von den Schwiegis. Aber mein Baby bleibt mein Baby! Die habe ich von meinen Eltern bekommen und werde sie immer lieben (Eltern und Kamera! ;-))

Und hier könnt Ihr meine ersten beiden Testfotos bewundern, die ich von unseren Familien-Lieblingen geschossen hab:

Unser Kater Benni

Hündin vom Schwager Zoey




Mohn-Kirsch-Schnitten


Zutaten für 1 Blech:


500 g Margarine, zimmerwarm
3 Ei-Ersatz (2 Zerdrückte Bananen, 3 EL Sojamehl mit 6 EL Wasser, 6 EL Apfelmus etc..)
250 g Rohrzucker 
1 EL gemahlene Vanille
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
1 Becherveganer Rahm oder 200 ml Sojacuisine 
250 g Moh, gemahlen 
1 großes Glas Weichseln, abgetropft
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack 
12 EL Staubzucker
2 EL Kakaopulver 
2 Ei-Ersatz (2 El-Sojamehl oder Ei-Ersatzpulver mit 4 EL Wasser)
200 g Kokosfett
500 ml Pflanzenmilch

Zubereitung:


250 Gramm Margarine, 3 Ei-Ersatz, 250 Gramm Zucker, Vanille, Backpulver, Salz und Rahm (sojacuisine) cremig rühren. Mehl und Mohn dazugeben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder fetten. Den Teig darauf glatt streichen und die Weichseln darauf verteilen. Für ca. 20 bis 30 Minuten bei 150°C in den Backofen. Der Teig darf nur ganz gering braun werden, sonst wird er trocken.
Sobald die Stäbchenprobe gelingt, Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den Pudding nach Anweisung kochen und abkühlen lassen.
250 Gramm weiche Butter und 6 EL Puderzucker schaumig rühren. Löffelweise den abgekühlten Pudding dazugeben und gut verrühren. Alles auf dem Mohnteig verteilen.

Für die Schokoglasur die 2 restlichen Ei-Ersatz (hier funktionieren Banane oder Apfelmus leider nicht), 6 EL Puderzucker und 2 EL Kakao verrühren. Das Kokosfett langsam zergehen lassen und zu der restlichen Masse geben. Am besten mit einen Pürierstab vermischen. Danach vorsichtig auf der Puddingcreme verteilen und mindestens 3 Stunden kalt stellen. Am besten über Nacht. 





Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    Der Kuchen sieht toll aus und die beiden Familienlieblinge auch :)

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    Die Kamera und die Bilder, die du damit gemacht hast, sehen wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen schaut absolut lecker aus! Da mein Freund Mohn liebt, werde ich den wohl mal nachmachen müssen ;-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
  5. Heyyyyyy... auch von mir alles Liebe und Gute nachträglich!!!!!
    Also der Kuchen sieht soooo gut aus.
    Den MUSS ich an meinem Schummeltag mal unbedingt nachbacken!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag und zur neuen Errungenschaften! So eine tolle Kamera, spitze! Die Tierbilder sehen schon professionell aus!
    Liebe Grüße sendet Dir Anfrieda

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag ! Wow - der Kuchen sieht echt lecker aus - das Rezept muss ich gleich notieren. - Wenn Du Kokos magst kann ich auch meine Kokostorte empfehlen - die ist auch total lecker - besteht aber wirklich fast ausschließlich aus Kokos :-) LG

    AntwortenLöschen